Gewinnt Blausteinsee-Team den Sechser im Lotto?

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Still ruht der See. Aber unter der Oberfläche ist einiges in Bewegung. Stichtag 31. Dezember 2010, 24 Uhr.

Mit der ersten Silvesterrakete erlischt auch das vertragliche Recht der Planungsgesellschaft Krause-Bohne zur alleinigen Entwicklung und Vermarktung des Blausteinsee-Resorts.

Drei Jahre hatten Tom Krause und Astrid Bohne Zeit, ihren Masterplan zu entwickeln, Planungsrecht herzustellen, einen Betreiber und einen Investor für das 60-Millionen-Euro-Tourismusprojekt zu finden. „Die drei Jahre waren eine willkürliche Frist, um uns selbst unter Dampf zu halten”, sagt Tom Krause. „Wir hätten ebenso gut fünf Jahre vereinbaren können. Tourismusprojekte sind nun mal etwas anderes als Gewerbeansiedlungen. Da dauert es oft auch zehn Jahre bis Baubeginn.”

Stand der Dinge per 31. Dezember: „Der Masterplan steht, Planungsrecht ist hergestellt, ein Betreiber ist ebenso gefunden wie ein Investor”, sagt Tom Krause. „Wir haben unsere Leistung erbracht.”

Regenerative Energiekonzepte

Kleiner Schönheitsfehler: Noch hat der Investor, der das Resort auch betreiben will, einen entsprechenden Vertrag mit der Blausteinsee-GmbH nicht unterschrieben. Noch gibt es Verhandlungsbedarf. Aber eine schriftliche Absichtserklärung mit einer Fülle von Details zu dem Projekt hat die Fondsgesellschaft bereits eingereicht. Genannt werden will sie - wie in dieser Branche durchaus üblich - zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht. „Eigentlich ist meine und Astrid Bohnes Stimmung derzeit eher so, dass wir etwas Großartiges zu berichten haben, als dass wir uns verstecken müssten”, sagt Tom Krause.

Denn die Gesellschaft wolle nicht nur das Gesamtinvest von rund 60 Millionen Euro übernehmen, sondern auch noch einiges drauflegen: für regenerative Energiesysteme, die das Resort weitgehend autark arbeiten lassen.

See-GmbH braucht Einnahmen

Für die See-GmbH wäre dies wie ein Sechser im Lotto. „Ein Gesamtinvestor wäre optimal”, sagt Hermann Gödde, Geschäftsführer der Blausteinsee-GmbH. Denn die GmbH ist dringend auf die Einnahmen aus dem Grundstücksverkauf angewiesen, um die laufenden Kosten des See-Betriebs (wie Sicherheit und Müllentsorgung) bezahlen zu können. Mit dem Verkauf einzelner Parzellen wäre das nicht finanzierbar. „Und ein Investor, der auch Betreiber der Anlage ist, wäre das Beste, was uns passieren kann”, ergänzt Gödde.

Dass die Fondsgesellschaft, die bereits bei einigen anderen Projekten mit Krause-Bohne zusammenarbeitet, absolut seriös und finanzkräftig ist, weiß Hermann Gödde längst. Auch dass sie beim ihren Projekten, von denen die meisten ein Mehrfaches dessen kosten, was am Blausteinsee zu investieren ist, auf regenerative Energien setzt, ist ihm bekannt. Wirtschaftlichkeitsberechnungen liegen vor, eine große deutsche Baugesellschaft steht „Gewehr bei Fuß”, Baurecht gibt es auch.

Was noch verbindlich festzustellen bleibt, ist die tatsächliche Bereitschaft der Fondsgesellschaft, das Projekt umzusetzen. Am kommenden Freitag reisen Vertreter der Gesellschaft nach Eschweiler, um vor Ort mit Gödde das mögliche weitere Vorgehen abzustimmen.

„Es ist keineswegs so, als schwebe Krause in einem Wolkenkuckucksheim”, zollt der Technische Beigeordnete dem Planer Respekt. „Tom Krause hat eine Vielzahl überaus wertvoller Kontakte in dieser Branche. Nicht zuletzt deshalb halten wir an ihm fest.” Was die See-GmbH aber nicht davon abhält, nun auch selbst nach möglichen Investoren Ausschau zu halten. Für den Fall der Fälle. Sollte die Fondsgesellschaft in den nächsten Tagen und Wochen allerdings eine verbindliche Zusage geben, erübrige sich das Bemühen der See-GmbH.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert