Germanen und Falken lassen nichts anbrennen

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
stadtmeister_d_4_
Stadtmeister 2011 der D-Junioren wurde Falke Bergrath (rechts) in einem spannenden Endspiel gegen Germania Dürwiß, das Falke knapp mit 1:0 für sich entschied. Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Germania Dürwiß und Falke Bergrath stellen die ersten Titelträger der Fußballjunioren-Stadtmeisterschaften 2011 in der Halle. Am Samstag holten sich die Germanen den Sieg bei den E-Junioren, das anschließende Turnier der D-Jugend gewann Bergrath.

Die vielen Zuschauer in der Halle des Berufskollegs sahen zahlreiche Tore und spannende Spiele. Acht Vereine waren bei den Titelkämpfen der E-Jugend angetreten, die in zwei Gruppen die vier Halbfinalisten unter sich ausmachten.

Sieger der Gruppe A wurde Germania Dürwiß mit 9 Punkten und 11:0 Toren; den zweiten Platz sicherten sich die Sportfreunde Hehlrath mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 9:3. Auf dem undankbaren dritten Platz landete das Team von Ausrichter Fortuna Weisweiler (3 Punkte/5:5 Tore), das die Auftaktbegegnung 3:0 gewonnen hatte und gegen Dürwiß (0:2) und Hehlrath (2:3) nur knapp unterlegen war. Vierter der Gruppe A wurde der SC Bewegung Laurenzberg.

In der Gruppe B schafften Rhenania Eschweiler (9 Punkte/10:1 Tore) und Falke Bergrath (6/4:3) den Sprung ins Halbfinale. Für Preußen Hastenrath (3. Platz) und die ESG war das Turnier nach der Vorrunde beendet. In der ersten Halbfinalbegegnung standen sich Titelverteidiger Dürwiß und Bergrath gegenüber. Der entscheidende Treffer zum 1:0-Erfolg gelang den Germanen in der 6. Minute nach schöner Einzelleistung. Obwohl sich Bergrath noch einige gute Gelegenheiten erspielte, reichte es am Ende nicht.

Das zweite Halbfinale zwischen Rhenania Eschweiler und Hehlrath entschied das Team von der Pumpe mit 3:1 für sich. Zwar waren die Sportfreunde in der 3. Minute in Führung gegangen, doch glich Rhenania eine Minute später aus und ging in der 5. Minute 2:1 in Führung. Wiederum eine Minute später fiel die endgültige Entscheidung.

Im anschließenden Spiel um Platz 3 zwischen Bergrath und Hehlrath hatten sich schon alle auf ein Neunmeterschießen eingerichtet, als Falke neun Sekunden vor Schluss doch noch der Siegtreffer in regulärer Spielzeit gelang. Im Finale zwischen Dürwiß und Rhenania Eschweiler erspielten sich die Germanen von Beginn Chancen und gingen in der 4. Minute durch ein Tor von Nico Wolff in Führung. Obwohl das Team des Trainergespanns Marco Vent, Sascha Rössler und Chris Wiese mit einer ansprechenden Leistung überzeugte, konnte Rhenania das 0:2 in der 6. Minute durch Tim Lützeler nicht verhindern. Robin Simon Junggeburth machte dann in der Schlussminute mit dem 3:0 für Sven Baumanns Mannschaft alles klar, die somit als verdienter Stadtmeister feststand. Germania ließ im gesamten Turnier keinen einzigen Gegentreffer zu.

Die Siegerehrung nahmen die Weisweiler Geschäftsstellenleiterin Sandra Jungbluth für den Hauptsponsor Sparkasse und Fortunas Geschäftsführer Marc Stuhlsatz vor. Der 2. Geschäftsführer Fabian Neffgen, der gemeinsam mit Stuhlsatz für die Turnierleitung verantwortlich zeichnete, freute sich ebenso wie Jugendleiter Dietmar Simon über einen gelungenen Auftakt der Hallenmeisterschaften.

Nach einer Pause wurden die Titelkämpfe am Samstag mit dem Turnier der D-Junioren fortgesetzt. Hier setzte sich Falke Bergrath in der mit fünf Mannschaften besetzten Vorrundengruppe A souverän mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 22:1 (!) durch. Platz 2, der ebenso zum Halbfinale berechtigte, sicherte sich Rhenania Eschweiler (9 Punkte/7:5 Tore). Auf den Plätzen folgten der SV Nothberg (6/4:7), die ESG (1/4:13) und der SCB Laurenzberg (1/3:13).

Tollität gibt sich die Ehre

Da Preußen Hastenrath nicht angetreten war, spielten in Gruppe B nur drei Mannschaften die Halbfinalisten aus. Erster wurde hier Germania Dürwiß (9/7:1) vor den Sportfreunden aus Hehlrath (6/6:2). Fortuna Weisweiler schied als Dritter aus. Äußerst spannend ging es dann im ersten Halbfinale zwischen Falke Bergrath und Hehlrath zu. Hier stand es nach der regulären Spielzeit von zehn Minuten 0:0, so dass ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier unterlag Hehlrath dem späteren Stadtmeister denkbar knapp mit 4:5. Das zweite Halbfinale entschied Dürwiß für sich; die Germanen bezwangen Rhenania Eschweiler mit 3:0. Im Spiel um Platz 3 zwischen Hehlrath und Rhenania bekamen die Zuschauer mehrere sehenswerte Treffer geboten. Das kleine Finale gewannen die Sportfreunde nach Führung und dem zwischenzeitlichen Ausgleich doch noch klar mit 4:1. Im Finale standen sich mit Falke Bergrath (Coach: Michael Kasperowski) und Germania Dürwiß (Coach: Dario Pedro) zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, die sich direkt zu Beginn einige gute Gelegenheiten erspielten; weitere hochkarätige sollten folgen, die aber hüben wie drüben ungenutzt blieben: Einmal rettete die Latte, ein andermal der Keeper. Ein schneller Konter mit schöner Kombination sollte dann die Entscheidung bringen. Falkes Nr. 11, Yannick Schmitz, versenkte den Ball gut eine Minute vor Schluss zum vielumjubelten Siegtreffer für Bergrath.

Die Pokale überreichten Urban Schaffrath (Sparkasse) und Fortunas Geschäftsführer Marc Stuhlsatz. Fabian Neffgen dankte der Sparkasse für die Unterstützung der Hallenmeisterschaften und allen Spielern für den tollen Fußball am ersten Tag. Fortuna Weisweiler hatte für die Zuschauer noch eine Überraschung parat: Prinz Stephan II. mit Zerem Leo samt Gefolge kamen am frühen Nachmittag zu einer kurzen karnevalistischen Stippvisite vorbei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert