Eschweiler - Fußballstadtmeisterschaft: Der Favorit wird seiner Rolle gerecht

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Fußballstadtmeisterschaft: Der Favorit wird seiner Rolle gerecht

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
Im Zweikampf: Obwohl die PreuÀ
Im Zweikampf: Obwohl die Preußen aus Hastenrath verbissen kämpften, mussten sie sich am Ende doch 7:0 geschlagen geben. Foto: A. Gabbert

Eschweiler. Die ersten Halbfinalisten der Fußballstadtmeisterschaft stehen fest. In einer ziemlich einseitigen Partie gewann die Germania aus Dürwiß am Mittwoch gegen Preußen Hastenrath mit 7:0.

Gleich sieben Spieler durften sich in die Liste der Torschützen eintragen. Im zweiten Spiel standen sich Falke Bergrath und FV Eschweiler gegenüber. Am Ende mussten sichdie Falken 0:6 geschlagen geben.

Der Klassenunterschied zwischen dem Kreisligisten aus Hastenrath und dem Mittelrheinligisten aus Dürwiß machte sich schnell bemerkbar. Die Germania machte von der ersten Minute Druck und belohnte sich schon in der vierten Minute mit dem 1:0 durch Rafael Garcia. Die Befreiungsschläge der Preußen landeten schnell wieder bei den Roten, die ihr Spiel gleich wieder aufziehen konnten und sofort wieder Richtung Tor marschierten. In der 15. Minute war es dann Kai Vonderbank, der einen Querpass seines Mispielers nutze und zum 2:0 verwandelte.

Während Hastenrah weiterhin verzweifelt nach Anspielstationen suchte, nutzte Lukas Heck die nächste Chance in der 21. Minute und köpfte den Ball zum 3:0 ins Tor. Nur vier Minuten später folgte das 4:0 durch Marco Vidakovic.

Nach dem Wiederanpfiff begann die Germania dort, wo sie aufgehört hatte. Nach einem Foul im Sechszehner zeigte der Schiri gleich auf den Punkt. Doch der anschließende Elfmeter war nicht gut platziert und Torwart Tim Kruse hatte Gelegenheit, sich mit einer tollen Parade in Szene zu setzen. In der nächsten Viertelstunde sahen die Fans eine Partie, die sich nur in der Hälfte der Hastenrather abspielte. Doch Dürwiß konnte seine Chancen nicht nutzen, bis Baya Pedro nach einem Freistoß zum Schuss kam und in der 42. Minute zum 5:0 einlochte. Die weiteren Tore besorgten Alan Graf (48.) und Marcel Arling (54.), der nach einer Flanke von der rechten Eckfahne nur noch den Fuß hinhalten musste.

Das zweite Spiel war ähnlich schnell entschieden. Sven Nowak brachte die FV Eschweiler schon in der zweiten Minute in Führung. Eine Minute später erhöhte Robert Müller bereits auf 2:0. Das brachte die Falken aus dem Konzept. Statt ins Tor trafen sie in der Folge zweimal den Pfosten. Die weitern Treffer der FV Eschweiler zum 5:0 erzielte wiederrum Sven Nowak. Deniz Öskoca erhöhte in der 59. Minute noch zum 6:0 Endtstand.

Heute treffen im Viertelfinale Fortuna Weisweiler und die Sportfreunde Hehlrath um 18.30 Uhr aufeinander, Rhenania Lohn und Rhenania Eschweiler ermitteln ab 20 Uhr den letzten Teilnehmer der Halbfinals, die am Freitag um 18 und 19.30 Uhr angepfiffen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert