Für Frühschwimmer ist das Wetter reine Nebensache

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
5558794.jpg
Endlich wieder unter freiem Himmel schwimmen: Da ist das Wetter im Freibad Dürwiß für die Frühschwimmer zweitrangig. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Als Ute Bodden und ihre Kollegen am Samstagmorgen zur Arbeit kamen, wurden sie bereits sehnsüchtig erwartet. Schon eine halbe Stunde, bevor das Freibad Dürwiß zum allerersten Mal in diesem Jahr geöffnet werden sollte, standen vier langjährige Frühschwimmer vor den Toren.

Auch für sie war vieles neu: die Umkleidekabinen, die aufgearbeiteten Sanitäranlagen, die große Fensterfront und viele andere Kleinigkeiten, die das Freibad nach dem Winterschlaf in neuem Glanz erstrahlen lassen. Obwohl das Wetter bei der Eröffnung nicht ganz so strahlte wie die ersten Gäste, erfreuten sich diese am kühlen Nass. Oder besser: am wohltemperierten Schwimmbecken.

Die Tatsache, dass das Wasser im Freibad stets um die 25 Grad Celsius warm ist, ließ auch andere Frühschwimmer bald folgen. Und so zogen in den Morgenstunden viele Damen und Herren ihre Bahnen. „Ich bin herrlich überrascht, wie wunderbar das Wasser ist, und endlich wieder hier schwimmen zu können, ist einfach hervorragend“, freute sich Helga Nieveler. Sie gehört zu den Damenstammgästen, die fast jeden Tag ins Freibad kommen. Wenn sie dann morgens ins Wasser gehen, schwimmen die Frauen nicht nur eine Stunde lang, sondern tauschen auch Neuigkeiten aus. Auch die 82-jährige Finnie Vincken gehört zu dieser Runde und freut sich über jeden Schwimmtag: „Endlich brauchen wir nicht in die Halle zu gehen.“ Denn dort treffen sich die Damen in den Wintermonaten. Aber schon ab Weihnachten wird die Wiedereröffnung des Freibads ersehnt. „Zuerst zählen wir die Monate, dann die Wochen und schließlich sind es nur noch Tage und dann ist es endlich so weit.“, erläutert Nieveler.

Am Samstag war unter den Frauen auch ein ganz besonderer Gast. In wenigen Tagen wird Schwimmnachwuchs das Licht der Welt erblicken, aber Daniela Flintrop hat ihr Kind jetzt schon im Griff. „Ich hab ihm einfach gesagt, dass es erst nächste Woche kommen soll“, erklärt die Hochschwangere, die sich den Tag der Eröffnung und die ersten Bahnen im Freibad nicht nehmen lassen wollte. Geteilte Freude ist die wohl schönste: So brachten Brigitte Lamka und Anna Elisabeth Urban ihre Männer mit nach Dürwiß. Die sind Stammgäste im Freibad und schwimmen drei Mal in der Woche. Die Männer hat auch das Schwimmfieber gepackt. „Ich komme seit über 60 Jahren her“, berichtet Axel Fischer und genießt mit Schwimmfreund Jakob Urban das Sprudelbad.

Ute Bodden und Oliver Leclaire schauen sich das Ganze von oben an. Sie achten gut auf ihre Stammgäste und verlassen immer mal wieder den Wachturm, um mit ihnen ein persönliches Wort zu wechseln. Bei den Frühschwimmern bekamen sie dabei am Samstagmorgen nur das Beste zu hören: von Lob über die Umbaumaßnahmen, Erleichterung über die Neueröffnung bis hin zu Wiedersehensfreude. Und auch am Nachmittag kamen Gäste, die sich für ein paar Stunden im Freibad Dürwiß vergnügten.

Bäderteam bereit

„Wir sind bereit für die kommende Saison“, berichtet Ute Bodden. Und so werden die „Chlorreichen 16“, so nennt sich das Bäderteam selbst, über den Badebetrieb in Dürwiß wachen, während die Gäste im Freibad schwimmen, rutschen, quatschen oder einfach nur in der Sonne chillen. Die ließ sich am Eröffnungstag auch noch sehen und verwöhnte die Spätschwimmer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert