Radarfallen Blitzen Freisteller

Für die Aseag gilt: Ab sofort ist ganz offiziell Winter

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Mit den winterlichen Verhältnissen auf den Straßen in Aachen und der Städteregion arbeitet die Aseag ab sofort nach ihrem Winterkonzept, denn durch Schnee und Glätte kommt es auf einigen Strecken zu Beeinträchtigungen im Linienverkehr.

Für die sichere Fahrt auch bei Eis und Schnee setzt die Aseag bei ihrer Flotte auf Reifen, die für den ganzjährigen Betrieb in unserer Region geeignet sind. Regelmäßige Kontrollen gewährleisten, dass die Reifen gerade im Winter über Profiltiefen verfügen, die über dem empfohlenen Mindestmaß von vier Millimetern liegen. „Wir orientieren uns dabei an einer Empfehlung des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie. Dieser hat eine Liste adäquater Reifen für verschiedene Wetterszenarien veröffentlicht”, so Uwe Ratz, Leiter der Aseag-Werkstatt.

Wenn dann doch einmal ein Bus nicht weiterfahren kann, wird alles getan, damit der Linienverkehr schnellstmöglich wieder rollt. Ein eigener Schneemittelräumdienst ist im Einsatz, mobile Funkwagen der Aseag sind unterwegs, fahren die Linienstrecken ab, werten die Straßenverhältnisse aus, gebenUmleitungen bekannt und streuen bestimmte Strecken ab.

Allerdings gibt es Witterungsbedingungen, die ein sicheres Fahren auf den Straßen mitunter unmöglich machen. „In solchen Situationen muss auch mit den besten Reifen die Fahrt unterbrochen werden, um niemanden zu gefährden”, betont Hermann Paetz, Centerleiter Verkehr bei der Aseag.

In der Leitstelle der Aseag, die rund um die Uhr besetzt ist, laufen alle Fäden zusammen. Die Mitarbeiter stehen in direktem Kontakt zur Feuerwehr und zu den Kommunen und geben notwendige Informationen unmittelbar an den Fahrdienst und die Kunden weiter.

Dafür, dass die Haltestellen und Gehsteige von Schnee und Eis befreit sind, sind die jeweiligen Grundstückseigentümer zuständig. Der Haltestellenbereich muss so gut geräumt sein, dass man gefahrlos den Bus erreicht und sicher ein- und aussteigen kann. Diese Regelung gilt auch an allen für den Fußgängerverkehr eingerichteten Fußgängerüberwegen - zum Beispiel an Ampeln, Zebrastreifen und Bordsteinabsenkungen.

Ausführliche und aktuelle Informationen zu Verspätungen und Ausfällen gibt es im Internet unter http://www.aseag.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert