Eschweiler - Feuerwehr feiert mit Brenner und Eissplittertorte

Feuerwehr feiert mit Brenner und Eissplittertorte

Von: fe
Letzte Aktualisierung:
Noch einen Zentimeter wachsen,
Noch einen Zentimeter wachsen, dann kommt man ans Gaspedal: Beim „Tag der Feuerwehr” in Kinzweiler durften die Kinder auch die Löschfahrzeuge erkunden. Foto: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Der coolste Tipp beim Feuerwehrfest war die Cafeteria im ersten Stock des Kinzweiler Feuerwehrhauses. Dort erwartete die Besucher gleich eine doppelte angenehme Überraschung: Die pfiffigen Feuerwehr-Frauen hatten nämlich eine Klimaanlage organisiert. Und sie servierten frische Eissplittertorte, natürlich tiefgekühlt. Da ließ es sich bei der brütenden Hitze natürlich bestens aushalten...

Frisches vom Grill

Jedes Jahr am letzten Samstag in den Sommerferien feiert der Löschzug Kinzweiler den „Tag der Feuerwehr”. Diesmal wurde es ein brandheißer Tag, und das nicht nur am Grill, wo stundenlang ohne Pause Schnitzel, Bratwürste und Bauchspeck-Streifen bräunten und die Grillkohle mit dem Gasbrenner auf Gluthitze gebracht wurde.

Die Sonne heizte den Besuchern ordentlich ein. Bloß gut, dass große Schirme und Bäume für Schatten sorgten, und kühles Bier sowie eiskalte Cocktails für innerliche Abkühlung. Für die Mitglieder der Feuerwehr und ihre Frauen und Freundinnen war es Ehrensache, überall zu helfen. Leckere Salate waren angerichtet, die Torten und Kuchen in der Cafeteria waren alle selbst gebacken.

Besonders für Kinder boten die Mitglieder Freiwilligen Feuerwehr viel. An einer Kletterwand klommen die kleinen Besucher seilgesichert siebeneinhalb Meter nach oben. Die beiden Tanklöschfahrzeuge des Kinzweiler Löschzugs durften geentert und erkundet werden, immer wieder wurden die Geräte und die Ausrüstung erklärt. Heftig genutzt wurde auch die Hüpfburg. Es gab Stelzenlaufen und weitere Spiele für Kinder und Eltern.

Live-Musik boten das Trommler- und Pfeiferkorps Kinzweiler, der Spielmannszug aus Hehlrath und am späteren Abend auch die Inde River Jazzband. Eine Verlosung rundete das sommerliche Fest am Gerätehaus ab.

18 aktive Feuerwehrleute zählt der Löschzug Kinzweiler im Moment. Hinzu kommen die Ehrenabteilung und die Jugendfeuerwehr. Die hat derzeit sieben Mitglieder. Bei einer Schauübung zeigten der Kinzweiler Nachwuchs, was er gelernt hat.

Simuliert wurde ein Verkehrsunfall, bei dem die Unfallstelle gesichert und abgesperrt werden musste. Gleichzeitig musste die (angeblich) verletzte Fahrerin geborgen und das qualmende Auto gelöscht werden. Angesichts der Sommerhitze war besonders das Löschen durchaus angenehm für die jungen Nachwuchsretter aus Kinzweiler.

Verstärkung gesucht

18 Feuerwehrleute und sieben Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr - es wäre gut, wenn die Zahlen sich vergrößern würden, sagt Löschzugführer Frank Breuer. „Wir können gut Nachwuchs brauchen, nicht nur bei der Jugend, auch bei den erwachsenen Männern und Frauen.”

Interessenten sind also herzlich willkommen: Der Löschzug übt jede Woche montags von 19 bis 21 Uhr, die Jugendfeuerwehr immer freitags von 17 bis 19 Uhr im Gerätehaus an der Kambachstraße 79. Wer mitmacht, hat nicht nur das gute Gefühl, sich für die Gemeinschaft zu engagieren, sondern erlebt auch eine prima Kameradschaft.

Wie gut diese oft zitierte Kameradschaft und der Zusammenhalt der Feuerwehr in Kinzweiler ist, zeigte sich nicht zuletzt bei dem bunten und interessanten Fest am Samstag an der Kinzweiler Kambachstraße.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert