Festival der Mundartbands: Os jecke Tön sin wunderschön!

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
7225774.jpg
Da guckt er, der Guido Kuth: Seine Inde-Singers müssen sich heute ohne ihren musikalischen Kopf Christian Leuchter beweisen. Leuchter kommt „nur“ zu Besuch – als Tollität Christian III. Foto: Rudolf Müller
7230534.jpg
Rappelvoll wird die Marienstraße vor der „Jecke Tön“-Bühne sicher auch heute, wenn das Wetter mitspielt. Foto: Rudolf Müller

Eischwiele. Kaum eine andere Stadt der Größe Eschweilers hat so viele so erfolgreiche Mundartbands wie die Indestadt. Und die zeigen einmal im Jahr ihr geballtes Können. Am Donnerstag ist es wieder soweit. Und wir laden Sie dazu ein: Auf der Bühne vor der Sparkasse an der Marienstraße startet zum bereits 15. Mal unser „Jecke-Tön-Projekt“, das wir gemeinsam mit der Sparkasse und den beteiligten „JTP“-Bands präsentieren.

Diesmal sind es fünf Bands, die den schunkelnden Jecken auf der für den Fahrzeugverkehr gesperrten Marienstraße einheizen und ihre alten wie neuen Hits vorstellen.

Los geht‘s mit der Eröffnung durch Moderator und Sparkassenchef Lothar Müller um 11.25 Uhr (damit auch die Jecken, die an Eschweilers längster Theke im Rathaus um 11 Uhr 11 das erste Wieverfastelovendsbierchen schnappen wollen – siehe unten) rechtzeitig zu den ersten Tönen der Fröngde um 11.30 Uhr auf der Marienstraße sein können).

Um 12.10 Uhr gehört die Bühne den Inde-Singers. Aber nicht ihnen allein. Die Truppe, die diesmal in dezimierter Stärke auftreten muss – immerhin ist ihr musikalischer Kopf Christian Leuchter diesmal in anderer Mission unterwegs –, empfängt gleich zu Beginn ihren Kollegen alias Christian III. samt Hofstaat. Um 13 Uhr sind die Kröetsch an der Reihe, um 13.40 Uhr Puddelrüh und um 14.20 Uhr Stabelsjeck. Bis 15 Uhr wird geschunkelt und gefeiert. Mindestens. Wir freuen uns auf Sie!

Ostzug, Hospital und Rathaus

Wer bis zum Festivalstart nicht warten möchte, der hat heute früh schon andere Möglichkeiten, Fastelovendsstimmung zu genießen. Um 9 Uhr startet im Stadtteil Ost der traditionelle Kinderkarnevalszug. Zum zwölften Mal ziehen die Kinder bunt kostümiert und mit Musik durch den Stadtteil – mit wachsenden Teilnehmer- und Besucherzahlen. Los geht‘s an der Eduard-Mörike-Schule. Weitere Zuschauer sind herzlich willkommen!

Kräftig rund geht es ab 9.15 Uhr auch im St.-Antonius-Hospital. Dort sind im Foyer Prinz Christian samt Tross, das Karnevalskomitee, Puddelrüh, die Brass-Els-Kapelle der Eefelkank sowie gleich eine ganze Reihe Tanzmariechen, Jugendtrompeter- und sonstige Musikkorps zu Gast.

Und ab 11 Uhr 11 wird bei Freibier im Rathaus gefeiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert