Eschweiler - Fest der Spielleute: Sechs Stunden lange Party zum Auftakt

Fest der Spielleute: Sechs Stunden lange Party zum Auftakt

Letzte Aktualisierung:
Energiegeladene Musik auf dem
Energiegeladene Musik auf dem Marktplatz: Das RWE Power Orchester spielte zwei Stunden lang auf dem Markt und begeisterte auch mit Sängerin Claudia Scholz.

Eschweiler. Für einen kurzen Moment lag über ganz Eschweiler ein musikalischer Schleier, der kaum traditioneller hätte sein können. Das Herz der Stadt war erfüllt von Klängen einiger Flöten, Trompeten und Trommeln und dem Marsch elf stolzer Spielmannszüge. Uniformiert und für ein ganz besonderes Ereignis gerüstet, gaben sie am Samstag mit einem Sternmarsch durch die Innenstadt den Startschuss für ein grandioses Wochenende.

Denn an diesem ersten Tag standen nur sie selbst im Vordergrund. Ein Sternmarsch, ein kurzes Gastspiel mitten auf dem Markt, ein Spielmannszug nach dem anderen marschierte dort feierlich ein und spielte - mehr nicht. „Heute feiern wir uns selbst”, so Marco Zimmermann, Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr.

Beim Fest der Spielleute war alles ein bisschen anders. Statt des einen Tages, feierten die Musiker nun gleich ein ganzes Wochenende lang, doch das hatten sie sich auch verdient. „Ich habe viele junge Spielleute heute gesehen, das spricht für die erstklassige Jugendarbeit und die Pflege des Brauchtums”, so Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Rudi Bertram. Damit gemeint waren sie alle, die elf Spielmannszüge unserer Stadt: Grün-Weiß Lohn, Blau-Weiß Eschweiler-Röthgen, die Freiwillige Feuerwehr, Hehlrath, das Trommler- und Pfeiferkorps Kinzweiler, die Stoppelhusaren St. Jöris, Grün-Weiß Eschweiler, Bergrath, Fronhoven-Langendorf, das Trommler- und Pfeiferkorps Röhe und der Regimentsspielmannszug der KG Narrengarde Dürwiß.

So viel geballte Tradition und Brauchtum an einem Tag, auf einem Platz, das ist sogar für Eschweiler etwas Besonderes. „Solche Feste, die brauche ich”, erklärte Johannes Gastreich, Vorstandssprecher der Raiffeisen-Bank Eschweiler, die das Event sponserte. Die drei Vereinsvertreter Marco Zimmermann, Willibert Deutschle und Thorsten Sommer dürften genau wissen, was damit gemeint war, nämlich, dass „der eine dem anderen hilft, so ist das in Eschweiler”. Ein Grund mehr, warum die Veranstaltung kostenfrei war. Alle Spielmannszüge, das RWE Power Orchester, die Inde-Singers, Solo-Trompeter Lutz Kniep und die Paveier spielten an diesem Abend für die feiernde Menge und jeder, der zum Markt wollte, war willkommen.

„Dies ist ein Benefiz-Abend”, erklärte Willibert Deutschle. Daher verteilten die Spielleute im Laufe des Abends kleine Sticker, die sich ein jeder gegen eine kleine Spende an das Shirt heften konnte. Die Einnahmen kommen dem Kinderschutzbund zugute. Und da an diesem Abend für jeden etwas dabei war, feierte der harte Kern nahezu sechs Stunden lang.

Doch bei solch einem musikalischen Programm war dies auch kein Wunder. Das RWE Power Orchester wurde zum Teil von Sängerin Claudia Scholz unterstützt, die Hits wie „Diamonds are a girls best friend” und den Samba-Hit „Mas que nada” performte. Durch ihre positive Art brachte sie das Publikum in Bewegung. Etwas traditioneller wurde es dann, als der Trompeten-Sound von Lutz Kniep über den Markt schallte. Einen krönenden Abschluss fand die Veranstaltung mit den Auftritten der Inde-Singers und der Paveier, die das Publikum in ihren Bann zogen und einen rundum gelungenen Abend gekonnt ausklingen ließen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert