Fest der Biker: Ein Tattoo für den guten Zweck

Von: se
Letzte Aktualisierung:
8465786.jpg
Für die musikalische Unterhaltung beim Bikerfest sorgte unter anderem die Band „Camarel“. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Weisweiler. An diesem Nachmittag war für jeden Geschmack etwas dabei. Beim Sommerfest der Biker für soziales Engagement blieben keine Wünsche offen. Für die vielen Besucher hatten sich die Mitglieder, die ihren Verein im vergangenen Jahr gründeten, wieder ein buntes Programm überlegt.

An den verschiedenen Verkaufsständen konnte das ein oder andere Schmuckstück erworben werden. Die Besucher konnten sich fotografieren lassen oder lernten, wie das Grillen mit dem so genannten Smoker funktioniert. Auch für den Nachwuchs war bestens gesorgt.

Die Kleinen wurden von einem Zauberer unterhalten und konnten sich anschließend auf der Hüpfburg austoben. Begeistert waren sie auch vom Kinderschminken, das an diesem Nachmittag rege in Anspruch genommen wurde.

Ganz Mutige konnten sich sogar ein Tattoo stechen lassen. Der Verein „Stars for Kids Echtz“ mit seinem Vorsitzenden Thomas Hellbeck hatte seit seiner Gründung im Februar 2014 bereits 98.249,12 Euro für den guten Zweck gespendet. An diesem Tag wollten die Ehrenamtler die 100.000-Euro-Marke knacken. Insgesamt vier Tätowierer kümmerten sich um die Wünsche der Besucher. Vom kleinen Schriftzug bis zum chinesischen Zeichen war an diesem Nachmittag alles vertreten.

Natürlich kam auch die Musik nicht zu kurz. Pünktlich um 14 Uhr eröffneten die Jagdhornbläser D´horn sowie Bürgermeister und Schirmherr Rudi Bertram die Veranstaltung an der Grillhütte „Auf dem Driesch“ in Weisweiler. Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Bands „Camarel“, „Dragon Park“, „Tape One“, „Banta“ und „The Tideline“ sorgten für musikalische Unterhaltung vom Feinsten und ließen das gelungene Fest ausklingen.

Natürlich spenden die Biker für soziales Engagement den Erlös ihres Sommerfestes auch in diesem Jahr wieder für einen guten Zweck. Eine Hälfte soll an das Kinderhospiz „Sonnenblume“ gestiftet werden, die andere Hälfte geht an das Hospizhaus Hörn.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert