Eschweiler - Falken und ESG-Kicker Jugend-Stadtmeister

AN App

Falken und ESG-Kicker Jugend-Stadtmeister

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
jufußball_3sp_bu
Renate Jansen vom Sponsor Sparkasse (r.) war für die Siegerehrung der Jugendstadtmeister zuständig.

Eschweiler. Falke Bergrath und ESG heißen die Sieger des dritten Turniertages der 8. Eschweiler Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften.

Am Samstag setzten sich zunächst die C-Junioren der Falken im Endspiel mit 4:2 gegen die Sportfreunde Hehlrath durch. Einige Stunden später jubelten dann die Gastgeber, denn die F-Junioren der ESG behielten in einem dramatischen Finale gegen Preußen Hastenrath mit 3:2 die Oberhand.

Sieben C-Junioren-Mannschaften nahmen am Samstagmorgen in der Kaiserhalle den Kampf um den Titel auf. Und vor allem die Nachwuchskicker vom Patternhof unterstrichen schon in der Vorrunde ihre Ambitionen. Mit Siegen über den SCB Laurenzberg (4:2) und den SV Nothberg (2:0) sicherte sich die ESG bereits die Qualifikation für das Halbfinale.

Im Spiel gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreien Hastenrather Preußen ging es dann um den Gruppensieg. Den etwas besseren Start erwischten die Preußen, die mit 2:1 in Führung gingen. Doch mit einem entschlossenen Zwischenspurt sorgte die ESG für die Entscheidung.

Über den Zwischenstand von 5:2 endete das Gruppenfinale schließlich mit 6:3 für die ESG. Die Teams aus Laurenzberg und Nothberg mussten nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Nachdem die ursprünglich gemeldete Mannschaft von Germania Dürwiß nicht antrat, stritten in der Vorrundengruppe B drei Mannschaften um die beiden Halbfinalplätze. Mit einem 2:1 über die Sportfreunde Hehlrath verschaffte sich Falke Bergrath eine hervorragende Ausgangsposition.

Doch die Sportfreunde zeigten sich nicht geschockt und ließen in ihrem zweiten Spiel Fortuna Weisweiler beim 4:0 keine Chance. Von dieser Niederlage erholten sich die Fortunen nicht. Im letzten Gruppenspiel triumphierten die Falken mit 9:1 gegen Weisweiler.

Nach der überzeugenden Vorrunde lautete das Ziel der ESG natürlich Qualifikation für das Finale. Die Sportfreunde Hehlrath dachten in der Vorschlussrunde allerdings nicht daran, sich von vornherein geschlagen zu geben. Im Gegenteil: Die Mannschaft vom Maxweiher ging in Führung und verteidigte diese geschickt. Erst drei Minuten vor Schluss gelang der ESG im Anschluss an eine Ecke der Ausgleich zum 1:1. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff.

Das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Und hier erwiesen sich die Sportfreunde als ein wenig nervenstärker. Nach jeweils fünf Schützen stand es 3:3. Dann verschoss ein Nachwuchskicker der ESG und die Sportfreunde nutzten die Chance zum entscheidenden 4:3.

Weniger dramatisch verlief das zweite Halbfinale. Zwar wehrten sich die Preußen aus Hastenrath nach Kräften gegen die favorisierten Falken, diese ließen aber nicht anbrennen und entschieden die Partie mit 2:0 für sich. Im kleinen Finale zeigten die C-Junioren der ESG dann Moral, als sie 0:1- und 1:2-Rückstände in einen 3:2-Erfolg über Hastenrath umwandelten.

Im Finale trafen Falke Bergrath und die Sportfreunde Hehlrath zum zweiten Mal während des Turniers aufeinander. In der Vorrunde hatten die Falken mit 2:1 die Oberhand behalten und auch im Endspiel gingen sie früh mit 1:0 in Führung. Doch die Sportfreunde hielten dagegen. Nach zwei Treffern zum zwischenzeitlichen 2:1 für Hehlrath schien sich das Blatt zu wenden.

Gezwungen, einen Gang höher zu schalten, zeigten die Falken in der Schlussphase jedoch, was in ihnen steckt. Mit drei blitzsauberen Treffern zum 4:2 sorgten sie für den Endstand und nahmen wenig später den von der Sparkasse gestifteten Siegerpokal entgegen.

Nach der Vorrunde des F-Junioren-Turniers deutete noch wenig auf den späteren Turniersieger ESG hin. Die Jungs vom Patternhof mussten sich in ihrem Auftaktspiel Germania Dürwiß mit 1:2 geschlagen geben, besiegten dann Falke Bergrath mit 1:0 und retteten sich schließlich mit einem 1:1 gegen Fortuna Weisweiler als Gruppenzweiter in das Halbfinale.

Wesentlich eindrucksvoller präsentierte sich neben der Dürwisser Germania, die mit drei Erfolgen ohne Punktverlust als Erster der Gruppe B in die Runde der letzten Vier einzog, zunächst vor allem die Elf von Rhenania Eschweiler. Die Mannschaft von der Pumpe setzte sich gegen Preußen Hastenrath (2:0), die Sportfreunde Hehlrath (4:0), den SCB Laurenzberg (2:1) und den SV Nothberg (4:0) durch und avancierte so als Sieger der Vorrundengruppe A zum Mitfavoriten auf den Titel.

Doch im Halbfinale war es mit der Herrlichkeit vorbei. Die jungen ESG„ler steigerten sich im Vergleich zu ihren Leistungen in der Vorrunde erheblich und ließen den Rhenanen beim 3:0 kaum eine Chance. Und auch im zweiten Semifinale musste sich der Favorit geschlagen geben.

Die Hastenrather Preußen, die nach ihrer Auftaktniederlage gegen Rhenania Eschweiler durch drei Siege den Sprung unter die letzten Vier geschafft hatten, gingen selbstbewusst in das Spiel gegen Germania Dürwiß und wurden mit dem Führungstreffer belohnt. Zwar erkämpften sich die Germanen im weiteren Verlauf ein optisches Übergewicht, aber die Preußen blieben stets gefährlich und hätten beinahe die Entscheidung herbeigeführt, der Pfosten stand jedoch im Weg.

So gelang den Germanen per Weitschuss doch noch der Ausgleich. Im Neunmeterschießen war das Glück aber dann auf Seiten der Preußen, die nach jeweils fünf Schützen mit 3:2 die Nase vorn hatten. Auch das kleine Finale wurde im Neunmeterschießen entschieden. Erneut hatten die Germanen das Nachsehen. Rhenania Eschweiler siegte mit 4:2.

Ein ständiges Auf und Ab erlebten die Zuschauer dann im Endspiel. Zweimal ging die ESG in Führung, doch beide Mal kamen die Preußen zurück und glichen aus. Als es in der Schlussminute nach einem erneuten Neunmeterschießen aussah, schlugen die Gastgeber dann entscheidend zu. Ein Schuss passierte Freund und Feind - der 3:2-Sieg der ESG stand fest.

So war es an Renate Jansen vom Sponsor Sparkasse, den jungen Kickern vom Patternhof den Siegerpokal zu überreichen. Und diese feierten ihren Triumph anschließend gebührend mit ihren Anhängern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert