Eschweiler - Falke Bergrath gewinnt Spitzenspiel: Alemannia gar nicht erst angereist

Falke Bergrath gewinnt Spitzenspiel: Alemannia gar nicht erst angereist

Von: ran
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. 20:1-Tore gegen 21:1-Tore! Das Spitzenspiel der Frauen-Kreisliga zwischen Falke Bergrath und Alemannia Aachen III versprach für den Sonntagmittag einiges.

Doch schon am Samstagnachmittag fiel die unspektakuläre Entscheidung. Die Mannschaft vom Tivoli sagte die Partie aus Personalmangel ab.

Die Folge: Das „Spiel“ wird mit dem Ergebnis 2:0 für Bergrath gewertet. Da Germania Freund, bislang neben den Falke-Frauen und der Alemannia die einzige verlustpunktfreie Mannschaft der Liga, eine 2:3-Heimniederlage gegen Konzen 2 hinnehmen musste, führt Bergrath die Tabelle nun mit einem Drei-Punkte-Vorsprung an.

Vorsprung verspielt

Nach wie vor ungeschlagen bleibt A-Liga-Aufsteiger Fortuna Weisweiler. Von Teutonia Weiden trennten sich die Fortunen 3:3-Unentschieden. Wermutstropfen: Bis zur 70. Minute lag Weisweiler nach Toren von Radouane Khidous (zwei Treffer) und Leandro-Federico Senkler mit 3:1 in Führung. Dann brachte ein Eigentor Weiden zurück ins Spiel. Vier Minuten später fiel der Ausgleich.

Vor den hohen Hürden bei Spitzenreiter SC Kellersberg und gegen den Dritten FC Roetgen hätte ein dreifacher Punktgewinn sicherlich gut getan. Doch auch mit zehn Punkten aus sechs Spielen auf der Habenseite können die Fortunen diesen schwierigen Aufgaben relativ gelassen entgegensehen. Das Spiel des zweiten A-Ligisten Germania Dürwiß fiel aus.

Am Ende geht die Puste aus

Wenig Grund zur Freude hatten die indestädtischen B-Ligisten: Ein Eigentor brachte den SV St. Jöris in Herzogenrath auf die Verliererstraße. Beim Schlusspfiff stand für den letztjährigen C-Liga-Meister ein 3:6 zu Buche. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter Armada Euchen/Würselen erwies sich auch für den Eschweiler FV als letztlich zu stark.

Doch lange lag ein Punktgewinn für die Elf vom Wetterschacht in der Luft. Ibrahim Koc glich nämlich mit Toren in der 57. und 71. Spielminute den 0:2-Rückstand aus. Doch in der 85. Minute musste der EFV das 2:3 hinnehmen. Dann brachen die Dämme. Zwei weitere Gegentore schraubten das Ergebnis auf 2:5. Der SC Berger Preuß kam im Heimspiel gegen Union Ritzerfeld nicht über ein 3:3 hinaus.

Sebastian Herf (31. Minute) und Mike Gebauer (34.) sorgten vor der Pause nach zwischenzeitlichem Rückstand für die 2:1-Halbzeitführung. Timo Kowallik brachte Berger Preuß mit seinem Treffer zum 3:2 in der 70. Minute erneut nach vorne. Doch sieben Minuten später fiel der Ausgleich zum Endresultat. So stehen nach sechs Spielen nur eine Niederlage, aber eben auch nur zwei Siege für den SC zu Buche. Damit beträgt der Rückstand des Fünften auf die Spitze bereits neun Zähler.

Zweimal musste die ESG in der C-Liga-Begegnung bei SV Eilendorf IV den Ausgleich hinnehmen. Doch Alexander Weber und Guido Skorna per Foulelfmeter in der Nachspielzeit sicherten den 4:2-Auswärtserfolg und brachten den sechsten Sieg im sechsten Punktspiel der Saison für den Tabellenführer in trockene Tücher. Am kommenden Sonntag empfängt die ESG nun am heimischen Patternhof mit Eintracht Warden den ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenzweiten, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat, zum Spitzenspiel der Kreisliga C.

Weiterhin zum Haareraufen verläuft die Saison für Rhenania Eschweiler. Im Derby gegen Falke Bergrath führte die Elf von der Pumpe zur Pause durch Tore von Pascal Cremer und Tim Krahe bei einem Gegentreffer von Nils Kluck mit 2:1. Doch im zweiten Abschnitt drehten Tore von Michael Bolz in der 64. und Nico Siering in der 87. Spielminute das Spiel zu Gunsten der Falken.

Damit dümpeln die Rhenanen, die bisher die drittmeisten Tore der Liga erzielt haben, zu Hause aber noch punktlos sind, auf dem zehnten Platz der Tabelle herum, während Bergrath als Fünfter die Luft des oberen Drittels schnuppert.

Souverän fuhr der SC Berger Preuß II drei Pflichtpunkte beim 3:0-Heimsieg über das punktlose Schlusslicht VfR Linden-Neusen II ein, während die Drittvertretung des SC in der Gruppe 4 der Kreisliga C eine 1:4-Heimschlappe gegen Hertha Strauch einstecken musste.

Ergebnisse:

Wenau - Oidtweiler 1:5

Weisweiler - Weiden 3:3

Breinig II - Dürwiß ausg.

Binsfeld - Lohn ausg.

Herzogenrath - St. Jöris 6:3

Euchen/Würselen - E‘ler FV 5:2

Berger Preuß - Ritzerfeld 3:3

Lamersdorf - Wenau II ausg.

SV Eilendorf IV - ESG 2:4

B. Preuß II - L.-Neusen II 3:0

Rhen. Eschweiler - Bergrath 2:3

Laurenzberg - Büsbach ausg.

E. Sultan Spor - Bergrath II 2:0

(Bergrath II nicht angetreten)

Berger Preuß III - Strauch 1:4

Hambach II - Lohn II 4:4

Wenau III - GFC Düren III 4:8

Warden III - Eschweiler FV II 0:3

Weisweiler II - H. Mariadorf 8:0

R. Eschweiler II - Hehlrath II 2:0

Dorff - St. Jöris II 4:0

Frauen:

Dürwiß - Hörn ausg.

Bergrath - Alem. Aachen III 2:0; (Alem. Aachen nicht angetreten).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert