Eschweiler - EWV belohnt Einsatz für Klima- und Umweltschutz

CHIO-Header

EWV belohnt Einsatz für Klima- und Umweltschutz

Letzte Aktualisierung:
Axel Kahl
Axel Kahl: EWV-Vertriebsleiter. Foto: azv

Eschweiler. Mit der Unterstützung des vierten Aachener Energiepreises weitet die EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH ihren Einsatz für den Klima- und Umweltschutz aus.

Denn zum ersten Mal wird der Aachener Energiepreis in Stadt und Kreis Aachen ausgeschrieben und in einer gemeinsamen Aktion von allen drei Energieversorgern der künftigen Städteregion - EWV, Stawag und enwor - verliehen. In unserem Interview beantwortet EWV-Vertriebsleiter Axel Kahl die wichtigsten Fragen rund um den Energiepreis.

Beim Energiepreis können nun auch die Eschweiler Bürger und Unternehmen mitmachen: Worum geht es da genau?

Kahl: Für den Energiepreis suchen wir Menschen aus unserer Region, die nicht nur über Umwelt- und Klimaschutz reden, sondern die Dinge hier bei uns vor Ort anpacken und verändern wollen. Hier können sie anderen zeigen, wie einfach der sparsame Umgang mit Energie sein kann, mit welchen Mitteln und Aktivitäten sich der Ausstoß von Kohlendioxid reduzieren lässt und wie man mit kleinen Schritten ans Ziel gelangt.

Wer kann teilnehmen?

Kahl: Beim Energiepreis bekommt jeder seine Chance, Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen der Städteregion. Also liebe Stolberger, zögern Sie nicht und machen Sie mit! Engagieren Sie sich mit Ihrer Familie, Ihrem Verein, Ihren Arbeitskollegen oder gleich der ganzen Nachbarschaft. Vielleicht haben Sie Ihre Ideen bereits umgesetzt. Dann bewerben Sie sich doch bis zum 11. September damit! Es stehen Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung.

Mit was für Ideen kann man sich bewerben?

Kahl: Gesucht werden praxisnahe, zukunftsorientierte Ideen, unter anderem zur Steigerung von Energieeffizienz und Energieeinsparung. Doch keine Angst, wir erwarten keine hoch wissenschaftliche Arbeit. Viel wichtiger ist uns, dass sich die Teilnehmer mit dem Klima- und Umweltschutz auseinandersetzen.

Nennen Sie doch bitte ein paar Beispiele für die Teilnahme am Energiepreis.

Kahl: Unternehmen könnten mit Hilfe einer innovativen Mess- und Steuerungstechnik ein Energieverbrauchscontrolling einrichten. Kommunen könnten mit der Umstellung auf Energiesparlampen ihren Stromverbrauch merklich reduzieren, und als Privatperson könnten Sie Ihr Haus beispielsweise energetisch modernisieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert