Erstklassige Ergebnisse: Das Sportjahr 2014 im Rückblick

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
9159295.jpg
Auf Goldkurs: Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart vom 1. Budo-Club Eschweiler gewinnen bei den „German Kata Open“ in Hamburg in der Disziplin Kime-no-Kata.
9159174.jpg
Mit Volldampf voraus: Beim Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler gab es auch für die jüngsten Damen nach dem Startschuss kein Halten mehr. Zweitgrößter Duathlon in NRW: Der „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ des Marathon-Clubs Eschweiler mausert sich von Jahr zu Jahr. Sieger im hochklassigen Finale über Marc Reinartz: Dr. René Mombartz holte sich bei den Tennis-Stadtmeisterschaften den Titel in der Herren-A-Konkurrenz. Kleine Kicker ganz groß: Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften zeigten die Eschweiler Nachwuchskicker, was in ihnen steckt. Foto: Andreas Röchter
9159176.jpg
Mit Volldampf voraus: Beim Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler gab es auch für die jüngsten Damen nach dem Startschuss kein Halten mehr. Zweitgrößter Duathlon in NRW: Der „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ des Marathon-Clubs Eschweiler mausert sich von Jahr zu Jahr. Sieger im hochklassigen Finale über Marc Reinartz: Dr. René Mombartz holte sich bei den Tennis-Stadtmeisterschaften den Titel in der Herren-A-Konkurrenz. Kleine Kicker ganz groß: Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften zeigten die Eschweiler Nachwuchskicker, was in ihnen steckt. Foto: Andreas Röchter
9159177.jpg
Mit Volldampf voraus: Beim Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler gab es auch für die jüngsten Damen nach dem Startschuss kein Halten mehr. Zweitgrößter Duathlon in NRW: Der „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ des Marathon-Clubs Eschweiler mausert sich von Jahr zu Jahr. Sieger im hochklassigen Finale über Marc Reinartz: Dr. René Mombartz holte sich bei den Tennis-Stadtmeisterschaften den Titel in der Herren-A-Konkurrenz. Kleine Kicker ganz groß: Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften zeigten die Eschweiler Nachwuchskicker, was in ihnen steckt. Foto: Andreas Röchter
9159142.jpg
Spaß auf und neben der Strecke: Jüngste, junge und junggebliebene Sportler liefen bei den „10 Kilometern von Dürwiß“ über die Partymeile. Foto: Irmgard Röhseler

Eschweiler. Es war ein außergewöhnliches Sportjahr: Schnitten die deutschen Wintersportler bei den Olympischen Spielen im russischen Sotschi nicht immer so erfolgreich wie erhofft ab, schossen die Kicker mit dem Adler auf der Brust im brasilianischen Winter den Vogel ab.

Natürlich ließen auch die Athleten der Indestadt mit besonderen Leistungen häufig aufhorchen. Hier eine Auswahl von Höhe- und Tiefpunkten des Eschweiler Sports aus den ersten sechs Monaten des Jahres 2014, die allerdings keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.
 
Januar
 
Jubel 1: Bei den 24. Eschweiler Hallenfußballstadtmeisterschaften sind erstmals auch die Damen mit von der Partie: FC Germania Dürwiß schlägt SV Falke Bergrath mit 4:1. Bei den Herren setzen sich die Sportfreunde Hehlrath, die im Finale den SV St. Jöris mit 3:1 bezwingen, zum zweiten Mal die Krone auf.

Jubel 2: Das Hallenfußballturnier der C-Junioren um den VR-Bank-Cup entscheidet Alemannia Aachen mit einem 1:0-Finalsieg über Rheinsüd Köln für sich. Trotz eines 1:0-Sieges über den späteren Turniergewinner scheiden die Gastgeber des FC Germania Dürwiß bereits nach der Vorrunde aus.

Erfolgreich: Günter Vogel, Leichtathlet des SV Germania Dürwiß, ist bei der Westdeutschen Senioren-Hallenmeisterschaft sehr erfolgreich: Unter anderem stellt er über die 60-Meter-Distanz in 8,10 Sekunden seine persönliche Bestzeit ein und gewinnt den Titel.

Jugend kickt: Die Sportfreunde Hehlrath richten die Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften aus und tragen sich zum Auftakt bei den F-Junioren in die Siegerliste ein. Bei den Bambini siegt der SCB Laurenzberg. Ansonsten dominieren der Germania Dürwiß und Falke Bergrath das erste Turnierwochenende.

Auf die Matte: Judoka Arthur Westerkamp, der in der Bundesliga für Hertha Walheim auf die Matte geht, startet bei den Deutschen Meisterschaften in der Klasse bis 90 Kilogramm und belegt Platz fünf.

Tiefpunkt: Die in der Bezirksliga aktive 1. Mannschaft von Germania Dürwiß wird zurückgezogen. Damit steht der Abstieg in die Kreisliga A fest.
 
Februar
 

Gastgeber siegt: Die Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften werden fortgesetzt und enden, wie sie begonnen haben, nämlich mit einem Sieg der Sportfreunde Hehlrath. Die C-Jugendlichen der Gastgeber bezwingen im Finale Germania Dürwiß mit 3:1. Zuvor schrauben die D-Juniorinnen und D-Junioren von Falke Bergrath die Turnierausbeute des Vereins auf vier Titel.


Aufs Podium: Neun Synchron-Schwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler reisen zum Pflichtranglistenturnier des Deutschen Schwimmverbands nach Berlin: Katharina Groh und Cindy Former qualifizieren sich für das A/B-Finale des Jahrgangs 1996. Dort erschwimmt sich Katharina Groh als Dritte die Bronzemedaille. Cindy Former beendet den Wettkampf auf dem fünften Platz. Katharina Groh wird kurz darauf in den Kader der Jugend-Nationalmannschaft berufen.
 
März
 
Fusion: Während der Mitgliederversammlungen des SV Nothberg und des FC Preußen Hastenrath werden die Vorstandsmitglieder bestimmt, die ab 1. Juli den neu entstehenden Fusionsverein SC Berger Preuß führen sollen. Zum Ersten Vorsitzenden wird Stefan Harter, bisheriger Vorsitzender des FC Preußen Hastenrath, gewählt. Ihm zur Seite stehen wird Heinz Hahn, bislang Vorsitzender des SV Nothberg, als Zweiter Vorsitzender.

Schnell unterwegs: Bei idealen äußeren Bedingungen gehen fast 1000 Läufer beim 44. internationalen Volkslauf der LSG im und um das Waldstadion an den Start: Lokalmatador Marco Schopen (LSG) wird über die 10-Kilometer-Strecke in 33:54 Minuten Zweiter. Patrick Vonderhagen vom SV Germania Dürwiß überquert die Ziellinie nach 36:24 Minuten als Vierter. In der Halbmarathon-Konkurrenz wird Markus Breuer (SV Germania Dürwiß) in 1:17:53 Stunden Dritter der Gesamtwertung und gewinnt damit die Altersklasse M35.

Fit: Fast 900 indestädtische Sportler nahezu aller Altersklassen nehmen im Rahmen mehrerer Feierstunden in der Aula der Realschule Patternhof das „Deutsche Sportabzeichen“ entgegen.

Aufstieg: Bereits am drittletzten Spieltag sichern sich die Tischtennis-Spieler der 1. Mannschaft der DJK SV Eschweiler-Dürwiß mit Uli Simons, Nasim Akar, Rainer Kummer, Marc Huppertz, Wolfgang Hoh, Wolfgang Noll und Helmut Schaen durch einen 9:1-Auswärtssieg beim TV Huchem-Stammeln die Kreisliga-Meisterschaft und steigen in die Bezirksklasse auf.
 
April
 

Harter Kampf: Die B-Jugend-Handballer der ESG ziehen in das Kreispokalfinale gegen die Verbandsligamannschaft des Stolberger SV ein, in dem sie trotz harter Gegenwehr unterliegen.

Dreimal Gold: Die Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler sind bei den Altersklassenmeisterschaften des Schwimmverbands NRW in Solingen erfolgreich: Klara Bleyer siegt ebenso wie die Gruppe  mit Sonja Lander, Marie Cordes, Johanna Bleyer, Nina Löhmann und Luisa Cordes sowie das Duett Klara Bleyer und Beatrice Baumgarten.

Doppelter Jubel: Sowohl der 3. als auch der 4. Mannschaft des Badminton- und Rollsportclubs (BRC) gelingen als jeweils ungeschlagene Gruppensieger in den Kreisligen Aufstiege in die Bezirksklasse.

Auf Rekordjagd: Leichtathletin Franziska Fourné (SV Germania Dürwiß) verbessert den 18 Jahre alten Kreisrekord über 10 000 Meter der Altersklasse weibliche Jugend U20 um 1:38 Minuten auf 40:14,39 Minuten. Wenige Tage später pulverisiert sie den Kreisrekord über die Halbmarathondistanz in ihrer Altersklasse.  

Abstieg: Die 30:35-Heimniederlage gegen den VfL Bardenberg besiegelt das Schicksal der ESG-Handballer als Absteiger aus der Landesliga.

Doppelte Freude II: Den Gesamtsieg beim vom Marathon-Club Eschweiler veranstalteten 5. „Dachser Duathlon am Blausteinsee“ sichert sich Jochen Neyrinck. Gleich zwei Titel heimst die Indestädterin Gabi Zimmermann ein. Sie gewinnt so die Stadt- und Städteregionsmeisterschaft. Stadtmeister bei den Herren wird Dominik Neumann.

Fünfter Titel in Folge: Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart siegen bei den Westdeutschen Kata-Meisterschaften in der Disziplin Kime-no-Kata und holen damit ihren fünften Landestitel in Folge.


Was die indestädtischen Sportler in den Monaten Mai und Juni geleistet haben, lesen Sie, liebe Leser, auf der 3. Lokalseite. 

Mai
 
Ohne Niederlage: Ungeschlagen steigt die 1. Herrenmannschaft des Squash-Clubs Team Cadillac mit Michael Pieters, Jean Marc Fraipont, Ralf Wartenberg, Gregory Fonck, Richard Noll und Hans-Jürgen Hagens in die Regionalliga auf. Auch die 3. Herrenmannschaft mit Michael Heerde, Michael Frein, Frank Pirkl, Henning Beckmann, Dieter Heuser, Udo Dackweiler und Wilfried Kalkbrenner wird ungeschlagen Meister und steigt in die Verbandsliga auf.

Aufstieg: Mit der Bilanz von zehn Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage steigt die Tischtennis-Jungenmannschaft des SV Falke Bergrath mit Ricco Engels, Martin Fuß, Justin Hündgen, Lukas Morschel und Mirko Stevens Meister in die Kreisliga auf.

Aufgetrumpft: Während der Meisterschaften der Leichtathletik-Kreise Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen im Aachener Waldstadion trumpft Marco Schopen (LSG) über die Mittelstrecken auf: Zunächst siegt er bei den Herren über 800 Meter und verbessert dabei seine Bestleistung um mehr als zwei Sekunden auf 1:55,83 Minuten. Dann triumphiert er auch über die 1500 Meter-Distanz, wobei er seine persönliche Bestzeit auf 3:56,02 Minuten drückt und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U23, die im Juni in Wesel stattfinden, schafft. Weitere Titel für die LSG erringen Gian Chizea über die 200 Meter der Herren in 22,42 Sekunden sowie Daniel Geppert mit 37,32 Metern im Diskuswurf der Altersklasse U18.

Nach 18 Jahren: Die E1-Juniorenfußballer des FC Germania Dürwiß besiegen den VfJ Laurensberg mit 4:2 und gewinnen den Edi-Braun-Pokal (E-Jugend-Kreispokal). 18 Jahre nach dem letzten Triumph tragen sich die Germanen damit zum dritten Mal in die Siegerliste des Wettbewerbs ein.

Größter Erfolg in der zwölfjährigen Geschichte der Tischtennis-Abteilung des SV Falke Bergrath: Die 1. Herrenmannschaft mit Rainer Holzweiler, Ralf Schwarz, David Beume, Guido Jänke, Uli Jansen und Wolfgang Kaluza wird Zweiter in der Bezirksklasse, qualifiziert sich für die Aufstiegs-Relegation, belegt auch dort den zweiten Platz und steigt in die Bezirksliga auf.

Deutschlands Beste: Synchronschwimmerin Katharina Groh belegt bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Bochum in der Altersklasse A (Jahrgang 1996/1997) den 4. Platz im Solowettbewerb. Darüber hinaus geht die Indestädterin, die über ein Zweitstartrecht für den FS Bochum verfügt, mit ihren Teamkolleginnen aus dem Ruhrgebiet in der Teamkonkurrenz sowie in der Kombination an den Start und holt zwei deutsche Meistertitel. Für die Wasserfreunde Delphin Eschweiler erschwimmen Sonja Lander, Laura Veith, Johanna Bleyer und Nina Löhmann in der Team-Wertung der Altersklasse C (Jg. 2001) einen fünften Platz.

Schach matt: Mit 4,5 von 5 möglichen Punkten sichert sich Marcel Singh vom Eschweiler Schachclub erstmals den Titel des Offenen Schach-Stadtmeisters. Der zweitplatzierte Gerd Hüskens (ebenfalls ESC) erreicht die gleiche Punktzahl, verfügt aber über die schwächere „Buchholz-Wertung“

Juni
 
Auf nach Europa: Bei der Judo-Kata-Europameisterschaft im italienischen Lignano belegen Jörn Stermann-Sinsilewski und  Volker Degenhart vom 1. Budo-Club Eschweiler in der Disziplin Kime-no-Kata den achten Platz.

Licht und Schatten: Die Saison 2013/2014 der Amateurfußballer geht zu Ende und bietet in der Bilanz der Eschweiler Vereine Licht und Schatten: Fortuna Weisweiler steigt als Meister der Kreisliga B mit 108 erzielten Toren in die Kreisliga A auf. Eine Klasse tiefer dürfen die Akteure des SV St. Jöris sogar 140 Treffer bejubeln. Der Lohn: die Meisterschaft in der Kreisliga C und der Aufstieg in die B-Liga. Preußen Hastenrath II wird Meister in der Kreisliga D und geht in der Spielzeit 2014/2015 als SC Berger Preuß III in der Kreisliga C auf Torejagd. Großer Jubel auch bei den Damen des FC Germania Dürwiß, die als Zweiter der Kreisliga den vielumjubelten Sprung in die Bezirksliga schaffen.

Aufs Treppchen: Zweimal Platz eins bringen die jungen Rollkunstläufer des Eschweiler Rollsport-Vereins vom Gruga-Pokal in Essen mit in die Indestadt: Carolina Konstanty siegt bei den Anfängerinnen und Bruder Maximilian Konstanty ist bei den Schülern erfolgreich. Ebenfalls auf dem Treppchen landen Lena Bialas (Platz zwei bei den Figurenläuferinnen), Tatjana Tsarkova (Platz drei bei den Figurenläuferinnen), Julia Schäfer und Feline van Empel (jeweils dritte Plätze bei den Anfängerinnen).

In die Fluten: Mehr als 1400 Ausdauersportler gehen beim 7. Indeland-Triathlon an den Start und stürzen sich zunächst in die Fluten des Blausteinsees. Diesen entsteigt mit Thomas Hellriegel der erfolgreichste deutsche Langdistanz(Iron-Man)-Triathlet als Erster.

Bronze, Silber und Gold: Die Wasserfreunde Delphin fungieren in der Jahnhalle als Gastgeber der 20. Deutschen Meisterschaften der „Master“ und sind mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sportlich erfolgreich: Christine Schorn holt gemeinsam mit Doris Eßer in der Disziplin Technische Kür Duett der Altersklasse 60 bis 69 Jahre ebenso Gold wie im Solo Technische Kür der Altersklasse 70 bis 79 Jahre. Den 2. Platz in der Disziplin Technische Kür Solo der Altersklasse 50 bis 59 Jahre belegt Doris Eßer. Bronze gewinnen Jana und Lea von Meer in der Disziplin Technische Kür Duett in der Altersklasse 20 bis 24 Jahre sowie gemeinsam mit Christine Pauls, Eva Thelen und Ann-Kathrin Mertens im Wettbewerb Technische Kür Gruppe.

Spiel, Satz und Sieg: Dina Jacobs holt für den Tennisclub Blau-Gelb Eschweiler die Meisterschaft des Tennisverbands Mittelrhein in der Damen-30-Konkurrenz. Beim Turnier in Leverkusen bleibt sie ohne Satzverlust und gewinnt das Finale gegen Nadine Meiners (RW Köln) mit 7:5 und 6:3.

Hoch zu Ross: Der Reitclub Dürwiß verzeichnet beim 34. Dressur- und Springturnier an drei Tagen 850 Nennungen in 23 Wettbewerben: Im Stafettenspringen der Klasse A belegt das Duo Marika Jansen und Julia Weidenhaupt vom Reitclub Dürwiß den 2. Platz. Gleich zwei Mal trägt sich Vereinskameradin Lynn Lotta Huppertz auf Felidae bei Stilspringprüfungen in die Siegerliste ein.

Die Ü50-Herrenmannschaft des Squash-Clubs Team Cadillac mit Jean-Marc Fraipont, Ralf Wartenberg, Hans-Jürgen Hagens und Frank Pirkl holt in Krefeld den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters und feiert damit den wohl größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach den Gruppensiegen lassen die Indestädter im Halbfinale auch dem SC Bonn beim 3:0 keine Chance. Im Finale warten die Squash Pointers Gießen. Endstand: 2:1 für das Team Cadillac aus Eschweiler.

Juli

Mit sechs Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage sichern sich die B-Juniorenfußballer von Rhenania Eschweiler den Staffelsieg in ihrer Kreisklassengruppe.

 

Beim Qualifikationsturnier in Würselen besiegen die C-Jugendhandballer der ESG nacheinander die Gastgeber der HSG Würselen sowie die Mannschaften aus Nümbrecht und Oberwiehl und qualifizieren sich damit für die Verbandsliga.

 

Beim von der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Eschweiler, der Interessengemeinschaft zur Förderung der Jugend im SV Falke Bergrath, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Eschweiler Sigrid Harzheim sowie den Verantwortlichen des Städtischen Gymnasiums initiierten „Tag des Mädchenfußballs“ sind zahlreiche Nachwuchskickerinnen mit von der Partie. Im Rahmen des Projekts „DFB-Mobil“ zeigt unter anderem mit Magdalena Schiefer eine Jugendtrainerin des 1. FC Köln während eines „Schnuppertrainings“, worauf es ankommt.

Bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen) in Düsseldorf gehen Manfred Müllejans und Heinz Feilen vom Marathon-Club Eschweiler an den Start. Manfred Müllejans überquert die Ziellinie nach 2:17:56 Stunden als Deutscher Vizemeister seiner Altersklasse, Heinz Feilen benötigt 2:13:22 Stunden und beendet den Wettkampf als 16. seiner Altersklasse.

Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart erringen für den 1. Budo-Club Eschweiler bei den Deutschen-Judomeisterschaften in Erlangen erneut den Titel in der Disziplin Kime-no-kata.

Rollkunstläufer Maximilian Konstanty (ESG Rollkunstlauf) geht bei den Norddeutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen in Niederndodeleben bei Magdeburg in der Altersklasse Schüler C (10 und 11 Jahre) an den Start. In der Kombination aus Pflicht und Kür belegt er Platz zwei und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften in Freiburg.

August

Volksfeststimmung bei den vom SV Germania Dürwiß veranstalteten „10 Kilometern von Dürwiß“! Insgesamt 800 Starter nehmen die „Partymeile“ als Läufer unter die Lupe. Den Hauptlauf entscheidet Mohamed Ali in 32:39 Minuten vor dem Indestädter Stefan Schnorr und André Collet (beide ATG) für sich. Markus Breuer erreicht als erster Germane das Ziel nach 35:37 Minuten und belegt Platz 17. Bei den Bambini-Jungen ist Can Spies der Schnellste vor Matti Mingers (beide SV Germania Dürwiß) und Malte Krömer (ohne Verein). Beim Rennen der jüngsten Mädchen hat Faye Esser die Nase vor Enya Esser (beide ohne Verein) und Laura Fischer (SV Germania Dürwiß) vorne. Den „Jedermannlauf“ schließt René Kube (SCB Laurenzberg Jugend) auf Rang zwei ab.

 

Das Finale des 18. Blausteinsee-Cups des FC Rhenania Lohn gewinnt der GFC Düren 99 mit 1:0 gegen den TuS Langerwehe. Alle fünf Eschweiler Vertreter müssen bereits im Achtelfinale die Segel streichen: Rhenania Eschweiler unterliegt dem TuS Langerwehe mit 2:8, Rhenania Lohn zieht gegen den JSV Baesweiler mit 1:5 den Kürzeren, die Sportfreunde Hehlrath verlieren gegen Alemannia Mariadorf 0:4, Fortuna Weisweiler verabschiedet sich mit einem 1:3 gegen Fortuna Mönchengladbach und der SV St. Jöris muss trotz guter Leistung nach dem 7:8 nach Elfmeterschießen gegen den SV Kohlscheid die kurze Heimreise antreten.

 

Die Leichtathleten des SV Germania Dürwiß sind bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften sehr erfolgreich: Günter Vogel wird in Erfurt in der Altersklasse M55 mit der persönlichen Bestzeit von 12,81 Sekunden Dritter über 100 Meter und belegt über 200 Meter in 26,33 Sekunden Rang Vier. Hochspringer Dr. Ralf Naeven verbessert an gleicher Stelle den 36 Jahre alten Kreisrekord auf 1,64 Meter und beendet den Wettkampf als Fünfter. Im bayrischen Aichasch startet Helene Kohlen in der 10000-Meter-Konkurrenz der Altersklasse W55 und erreicht nach 47:15 Minuten als Dritte das Ziel. Gleich die 100-Kilometer-Distanz nimmt Inliner Friedel Dickmeis in München in Angriff. Er benötigt 4:13:50 Stunden, stellt eine persönliche Bestzeit auf und belegt in der Altersklasse M60 Platz vier.

Nach seinem Erfolg bei den Norddeutschen Meisterschaften (siehe Juli) setzt Rollkunstläufer Max Konstanty (ESG) bei den Deutschen Meisterschaften in Freiburg noch „einen drauf“: Der Elfjährige siegt im Pflichtwettbewerb und wird Deutscher Meister in der Konkurrenz der Schüler C.

A-Liga-Aufsteiger Fortuna Weisweiler gewinnt das Finale der 24. Feldfußball-Stadtmeisterschaft gegen den SV St. Jöris mit 5:3 nach Elfmeterschießen und sichert sich zwölf Jahre nach dem zweiten Triumph zum dritten Mal den Titel. Nach den regulären 90 Spielminuten, die auch durch ein starkes Gewitter und eine daraus folgende Unterbrechung gekennzeichnet sind, steht es 1:1. Auf Rang drei beendet Rhenania Eschweiler das Turnier. Im kleinen Finale besiegt die Elf von der Pumpe Germania Dürwiß mit 3:0. Im erstmals ausgetragenen Damenfinale hat Germania Dürwiß im Duell mit Falke Bergrath mit 4:2 nach Elfmeterschießen das bessere Ende auf seiner Seite.

Ungeschlagen steigen die „Damen 30“ des Tennisclubs Blau-Gelb Eschweiler als Meister der 2. Verbandsliga in die 1. Verbandsliga auf. Die Mannschaft mit Dina Jacobs, Christiana Mohr, Nada Kostovski, Silke Otten, Manuele Henn, Carmen Lehmann-Kadrolli, Alexandra Müsgens und Gabriele Pfeiffer-Schirra besiegt den TK Kurhaus Aachen mit 8:1, BW Aachen, RW Leverkusen, RW Neunkirchen (jeweils 7:2) sowie Bocklemünd mit 6:0.

André Greipel und Jens Voigt sind nur zwei der zahlreichen großen Namen, die in den zurückliegenden Jahren beim „Indeland-Radsporttag“ in Eschweiler ihre Visitenkarte abgaben. Da Sponsoren fehlen, muss die sechste Auflage des Radsportfesttages, bei dem der Breitensport genauso im Fokus steht wie der Spitzensport, abgesagt werden.

Sechs Vereine teilen sich die Titel bei den Jugendfeldfußball-Stadtmeisterschaften in Bergrath: Der FC Germania Dürwiß ist bei den B-, C- und D-Junioren erfolgreich, die Eschweiler Rhenania siegt in den Wettbewerben der A-Jugend und der D-Juniorinnen. Jeweils einmal ganz oben auf dem Siegerpodest stehen die Gastgeber von Falke Bergrath (B-Juniorinnen), die Sportfreunde Hehlrath (E-Junioren), der SCB Laurenzberg (F-Junioren) und der SC Berger Preuß (Bambini).

September

Thomas Phillipen vom Triathlon-Team Indeland belegt beim hochkarätig besetzten „Inferno-Triathlon“ im Berner Oberland in der Schweiz unter 400 Startern Platz fünf.

Dieser einzigartige Wettkampf setzt sich aus den vier Disziplinen Schwimmen (3,1 Kilometer), Rennradfahren (97 Kilometer mit 2145 Höhenmetern), Mountain-Bike (30 Kilometer mit 1180 Höhenmetern) und einem Berglauf hinauf zum Schilfthorn (25 Kilometer mit 2175 Höhenmetern) zusammen. Der Indestädter absolviert die Strecke in 8:47:52 Stunden und hat im Ziel lediglich elf Minuten Rückstand auf den Drittplatzierten.

 

Internationalen Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler siegt Patrick Vonderhagen vom SV Germania Dürwiß über die 10-Kilometer-Distanz in 35:49 Minuten. Den 5-Kilometer Lauf gewinnt Christoph Bonnie in 18:26 Minuten vor Markus Breuer (SV Germania Dürwiß) und Holger Sievers (Schwaaze Bersch Eschweiler). Auf der 300-Meter-Strecke feiern unter anderem die jungen Läufer Jannik Schleipen (Katharinas Streetrunners) und Lenn Ortmann (SV Germania Dürwiß) Erfolge.

Am Finaltag der Tennis-Stadtmeisterschaften auf der Anlage der ESG-Tennis setzt sich Dr. René Mombartz (TK Kurhaus Aachen) im Herren-A-Wettbewerb mit 3:6 6:4 10:2 gegen Marc Reinartz (BG Eschweiler) durch. Im Herren-Doppel triumphieren Marc Reinartz und Marco Esser (BG Eschweiler) mit 6:1 und 6:4 über das ESG-Duo Bastian Frings und Thomas Wings. Bei den Damen 40 setzt sich Birgit Kempen (BG Eschweiler) gegen Inge Stahlberg (ESG) mit 3:6 6:2 und 10:3 durch. Dina Jacobs (BG Eschweiler) holt die Titel im Damen-Doppel (mit Gabi Pfeiffer-Schirra) und Mixed (mit Marc Reinartz).

Der Squash-Club Team Cadillac feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem international besetzten Turnier. Nach 84 Spielen gehören mit Hans Jürgen Hagens, Frank Pirkl und Udo Dackweiler auch drei Spieler des Gastgebers zu den Turniersiegern. Darüber hinaus trägt sich mit Marco Schoppers ein weiterer Indestädter, der für den SC Hot Socks Mülheim spielt, in die Siegerliste ein.

Perfekter Start für die Judokas des 1. Budo-Clubs Eschweiler in der Landesliga: Am ersten Kampftag gibt es Siege gegen die Judolöwen Bergisch Land II (7:0) und den JC Haaren (5:2), am zweiten Kampftag setzen sich die Eschweiler Kämpfer gegen den TV Hoffnungsthal II (4:2) sowie den PSV Bonn (6:0) durch.

Ungeschlagen macht die 1. Herrenmannschaft der ESG-Tennis mit Bastian Frings, Oliver Ferfer, Dominik Hertel, Markus Müller und David Pieters den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksklasse klar. Auch die Herren 65 mit Peter Esser, Gerd Lüttgen, Fritz Stühlen, Ernst Müller-Lentz und Heinz Vogel schließen die Sommersaison nach drei Siegen und zwei Unentschieden als Erster der 2. Verbandsliga ab.

Der Kunstrasenplatz des Fusionsvereins SC Berger Preuß wird eröffnet. Drei Seniorenmannschaften und insgesamt 135 Jugendfußballer werden in Hastenrath auf Punkt- und Torejagd gehen.

Die C-Juniorenhandballer der ESG feiern nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn mit einem 25:20 über den VfL Gummersbach II ihren ersten Sieg der Spielzeit 2014/2015.

Oktober

Fünf junge Kämpfer der Taekwondo-Sportgemeinschaft Eschweiler gehen beim Arnsberg-Cup in Hamm auf die Matte: Dana Saß (11 Jahre), Melanie Münstermann (12) und Alina Steiner (7) erringen zweite Plätze, Johnny Röber (19) und Niklas Schmitz (7) werden in ihren Wettkampfklassen Dritte.

Drei Etappen an einem Wochenende, mehr als 75 Kilometer Laufstrecke und 3600 zu überwindende Höhenmeter - das sind einige Kennzahlen der „Tour de Tirol“, an der Jürgen Kerinnis und Ralf Spiesecke vom Marathon-Club Eschweiler teilnehmen. Die „Aufstiege“ zum Söller-Zehner und zur Hohen Salve sowie die Bewältigung des „Pölven-Trails“ stellen für die insgesamt 1700 Starter echte Herausforderungen dar, die Jürgen Kerinnis in 9:31:05 Stunden (Platz 166) und Ralf Spiesecke in 9:48:55 Stunden (Rang 181) bestehen.

Beim dritten Raiffeisen-Cup, den die ESG-Handball und der TFB Röhe erneut gemeinsam ausrichten, erweisen sich die beiden indestädtischen Vereine als gute Gastgeber, indem sie sich mit den Plätzen drei und vier begnügen. Den Turniersieg holt sich der Stolberger SV vor dem TV Birkesdorf.

Der Knabenmannschaft des Tennisclubs Blau-Gelb Eschweiler mit Alexander Nikolin, Jonas Boese, Moritz Boese, Aaron Kadrolli, Sebastian Nikolin, Levin Laurs und Laurenz Laurs gelingt mit Siegen über den PTSV Aachen, BW Stolberg und BW Aachen sowie einem Unentschieden gegen den TC Würselen der Aufstieg in die Bezirksliga.

Der BSC Bohl gewinnt bei den Billard-Stadtmeisterschaften die Mannschaftswertung vor dem BSC Fortuna Nothberg. In der Disziplin „Freie Partie“ siegt Toni Küpper aus Bohl in der Einzelwertung.

Die 43. Kegelstadtmeisterschaft startet und die Zahl der Teilnehmer durchbricht erstmals seit Jahren wieder eine Schallmauer: Mehr als 40 Mannschaften sind in verschiedenen Kategorien mit von der Partie.

Beim Deutschen Pflichtranglistenturnier der Synchronschwimmerinnen in Bielefeld erschwimmt Katharina Groh in der Altersklasse A (Jahrgänge 1996 und 1997) für die Wasserfreunde Delphin die Bronzemedaille und wird in der offenen Klasse (ohne Altersbeschränkung) Zehnte. Im stark vertretenen Jahrgang 2000 verpassen Sonja Lander und Laura Veith nur knapp den Einzug in das Finale der besten Acht. Nina Löhmann belegt in der Konkurrenz des Jahrgangs 2001 den 13. Platz.

November

Die Kendo-Abteilung des 1. Budo-Clubs Eschweiler richtet in der Halle des Berufskollegs die NRW-Mannschafts-Meisterschaften aus: Hinter den Damen des KD Köln landen die Kendo-Kämpferinnen der Indestadt auf dem zweiten Platz. Die Herren der Gastgeber bleiben in ihrer Vorrundengruppe unbesiegt, verpassen auf Grund des schwächeren Trefferverhältnisses jedoch den Einzug in die Finalrunde. NRW-Mannschaftsmeister wird Shomen Düsseldorf.

Elf Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin starten beim NRW-Pflichtjahrgangstest in Bochum und kehren mit vier Medaillen heim: Katharina Groh holt Silber in der offenen Klasse. Ebenso den zweiten Platz erschwimmt Luisa Cordes im Jahrgang 2002. Den Bronzeplatz belegen nach starken Leistungen Milena Derichs im Wettkampf des Jahrgangs 1999 sowie Julia Brocker in der Konkurrenz der Wettkampfklasse A (Jahrgang 1997).

Als letzten Test vor den Internationalen Deutschen Kata-Meisterschaften in Hamburg nutzen die Judoka Jörn Stermann-Sinsilewski, Volker Degenhart, Frenny Hoettgen und Olaf Müller vom 1. Budo-Club Eschweiler das Turnier um die Deutsche Kata Pokalmeisterschaft in Bonn. Das Duo Stermann-Sinsilewski/Degenhart siegt in der Disziplin Kime-no-Kata und bestätigt damit seine nationale Ausnahmestellung. Auch Frenny Hoettgen und Olaf Müller sind in Bonn erfolgreich. In der Disziplin Ju-no-Kata belegen sie Rang drei.

Mitglieder von 19 Turnvereinen der Region feiern in der Kaiserhalle das Jubiläum „150 Jahre Turngau Aachen“. Mit von der Partie sind auch die Sportler des Eschweiler Turnvereins, die unter anderem mit einer Tanzdarbietung glänzen.

Am letzten Kampftag der Landesliga sichern sich die Judoka des 1. Budo-Clubs Eschweiler den Aufstieg in die Verbandsliga. Der 6:1-Erfolg über Samurai Kerpen, zu dem Leon Reiß, Erik Zimmermann, Dirk Assmann, Andreas Winkel, Martin Fink und Matias Pasetti Punkte beitragen, reicht. Das abschließende 3:4 gegen JC Bushido Köln II, die einzige Niederlage der Saison, bei der die Stammkämpfer Karl-Bernhard Bolz, Michael Busch und Sebastian Emondts verletzungsbedingt fehlen, fällt nicht mehr ins Gewicht.

Beim 8. Internationalen Herbstschwimmfest der Wasserfreunde Delphin schwimmt Dennis Zylus (Jahrgang 1999) die 100 Meter Freistil in 58,22 Sekunden und bleibt damit erstmals unter der Minuten-Grenze. Zur erfolgreichsten Schwimmerin der Wasserfreunde Delphin avanciert Christine Sieben, die in fünf Disziplinen siegt. Lena Fourné und Lisa Tamke (beide Jahrgang 2001) belegen über die 100 Meter Brust-Strecke die Plätze eins und zwei. Das Quartett Dennis Zylus, Fabian Luft, Jan Röhrig und Jonathan Zinner erschwimmt für die Gastgeber den zweiten Rang in der 4x50 Meter Freistil-Staffel. In der Mannschaftswertung belegen die Wasserfreunde Delphin Platz zwei hinter dem VfR Übach-Palenberg.

Neun Titel sahnen die Läufer des SV Germania Dürwiß bei den Kreismeisterschaften im Waldlauf, die im Eschweiler Stadtwald ausgetragen werden, ab: Marion Kuhn siegt in der Einzelwertung der Altersklasse W55 und gemeinsam mit Helene Kohlen und Mathilde Uhr in der Mannschaftswertung W50plus. Bei den Männern holen Habtu Zemarian (M30), Markus Breuer (M35), „Zuppi“ Lürken (M50) und Friedrich Klinkenberg (M65) Einzeltitel. Auch in den Mannschaftswertungen M30/35, M40/45 und M50plus stehen die Germanen auf dem obersten Treppchen.

Dezember

Daniel Noske, der in der Fußball-Kreisliga B für die Sportfreunde Hehlrath aktiv und beruflich als Hauptfeldwebel bei der Bundeswehr beschäftigt ist, spielt für die Bundeswehr-Nationalmannschaft beim „Game of Truce“ gegen die Auswahl der britischen Army Football Association.

Die Tischtennis-Jungenmannschaft des SV Falke Bergrath mit Ricco Engels, Lukas Morschel, Justin Hündgen, Martin Fuß, Mirko Stevens und Timo Schmitz macht mit einem 8:4-Sieg in Niederzier-Ellen die Kreisliga-Meisterschaft und damit den Aufstieg (zweiter in Folge) in die Bezirksliga klar.

Der nächste Titel: Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart vom 1. Budo-Club Eschweiler gewinnen bei den „German Kata Open“ in Hamburg in der Disziplin Kime-no-Kata. Frenny Hoettgen und Olaf Müller belegen in der Juno-Kata Rang drei.

Mit Katharina Groh, Laura Veith und Nina Löhmann werden drei Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin für einen internationalen Wettkampf in Schweden in den NRW-Landeskader berufen. Katharina Groh schwimmt sowohl in der Gruppe als auch in der Kombination zu Gold und im Solo zu Bronze. Laura Veith und Nina Löhmann werden in ihrer Altersklasse mit der Gruppe des NRW-Landeskaders Zweite.

Die C-Jugendhandballer der ESG schließen das Jahr zum Ende der Verbandsliga-Hinrunde mit einem 26:25-Sieg bei der JSG Bergneustadt-Strombach ab und gehen mit einem Erfolgserlebnis in die wohlverdiente Winterpause.


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert