Radarfallen Blitzen Freisteller

EMF: Bobby Kimball bedankt sich nach Konzert per E-Mail

Von: tob
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Nach seinem Auftritt am Freitagabend schickte Bobby Kimball Kulturmanager Max Krieger noch einige E-Mails. Der Inhalt dieser Nachrichten: Bobby Kimball, sechsfacher Grammy-Gewinner, hat es in Eschweiler beim EMF richtig gut gefallen. Sonst hätte Kimball auch kaum nach seinem Konzert noch lange mit „Change of Fools“ bei der Kneipenrallye musiziert. Max Krieger zog am Montag derweil ein durchweg psoitives Fazit des 22. Eschweiler Music Festivals.

Kimball hat laut Krieger vor allem auch die Herzlichkeit der Menschen in Eschweiler sehr gut gefallen. „Davon wird Bobby noch lange schwärmen“, sagt der Kulturmanager und gab das Lob an den Stargast zurück. Bobby Kimball habe man sechs Grammys und über 30 Millionen verkaufte tonträger zu keiner Zeit angemerkt.

„Von Seite der Organisation, Hilfskräften, Künstlern und Besuchern fällt das Fazit überwältigend aus. Alle Termine wurden auf die Minute eingehalten, es gab keine Improvisationen“, sagte ein sichtlich zufriedener Max Krieger unserer Zeitung am Montag. Er sei von vielen Besuchern angesprochen worden, dass es an allen Tagen für jeden Musikgeschmack etwas gegeben habe.

Max Krieger ist zwar quasi ein alter Hase im Geschäft, Überraschungen erlebt er aber auch immer wieder. Für eine sorgte Bobby Kimball, als er zu Beginn seines Konzerts mit einem Megafon auf der Bühne stand. „Das war sehr gewagt“, sagt Krieger und ergänzt: „Er hat alle seine Hits mit klasse Musikern gut rübergebracht.“

Bewegender Moment

Unter die Haut ging dem Kulturmanager der Auftakt, als die Band „The Nix“, verstärkt von Sänger Norbert Schmitz den Song „Eischwiele City“ zu Ehren des verstorbenen Ralf Burczyk sang.

Sehr gut gefallen hat Krieger auch die Veranstaltung „Jugend rockt“. Die Bands seien ausnahmslos sehr gut gewesen. Selbst ältere Besucher seien verwundert gewesen, dass es solche talentierten, jungen Musiker in Eschweiler, erzählt Krieger.

„Ganz besonders möchte ich mich für die kooperative und angenehme Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung, Ordnungsamt, Polizei, Kulturausschuss, Sponsoren, Feuerwehr, Hilfskräften und Schirmherr Bürgermeister Rudi Bertram bedanken, die mir seit Jahren das Vertrauen geben, ein solches Festival professionell planen und durchführen zu können“, betont Max Krieger.

Ebenfalls sehr positiv. Beim traditionellen Button-, beziehungsweise Stickerverkauf kamen stolze 4500 Euro zusammen, die noch auf den Betrag von 5000 Euro aufgestockt wurden.

Wenn in den nächsten Tagen die „Aufräumarbeiten“, also Archivieren und ähnliches, vorüber sind, macht sich Max Krieger langsam an die Planungen für das 23. Eschweiler Music Festival. Über 10.000 Besucher waren am vergangenen Wochenende in der Eschweiler Innenstadt. Wie immer musste niemand Eintritt zahlen. Und das – so versichert Krieger – soll auch im kommenden Jahr wieder so sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert