Eschweiler - Eiszapfen: Notfalls müssen Hausbesitzer zum Besenstiel greifen

Eiszapfen: Notfalls müssen Hausbesitzer zum Besenstiel greifen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Eiszapfen an den Dachrinnen - ein eher selten zu beobachtendes Naturschauspiel in Eschweiler. Aber wegen der damit verbundenen Gefährdung beim Herabfallen ist besondere Vorsicht angeraten.

Deshalb gilt vor allem für Fußgänger derzeit nicht nur der Blick nach unten auf Schnee und Eis auf der Straße, sondern auch nach oben auf herunterhängende Eiszapfen.

Nötigenfalls wechselt man die Straßenseite oder vermeidet, zu nahe an den Häusern entlang zu gehen. Die Stadt weist aber auch darauf hin, dass Hausbesitzer in der Verantwortung stehen und im Rahmen der so genannten Verkehrssicherungspflicht dafür sorgen müssen, dass von ihrem Eigentum keine Gefahr ausgeht.

Der Eigentümer haftet in jedem Fall für entstehende Schäden. Das Ordnungsamt weist auf diese Gefahren hin und bittet alle Hausbesitzer, rechtzeitig aktiv zu werden und Eiszapfen an ihren Häusern zu entfernen.

An schwer und nicht zugänglichen Stellen ist professionelle Hilfe erforderlich. Hier hilft nur ein Anruf bei einem Dachdecker oder Hebebühnenverleih. In Ausnahmefällen kommt auch die Feuerwehr zum Einsatz, wenn eine sofortige Gefahrenbeseitigung angezeigt ist. In jedem Fall sind die anfallenden Kosten vom Hauseigentümer zu tragen.

Eine weitere Gefährdung droht durch Dachlawinen. Auch in einem solchen Fall muss ein Hausbesitzer entsprechende Vorsorge treffen, soweit dies möglich und zumutbar ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert