Eine turbulent-rockige Reise durch die Galaxie

Von: ista
Letzte Aktualisierung:
Anne Schneiders erntete als Fr
Anne Schneiders erntete als Frau Sonne viel Applaus bei ihrem Auftritt im Kindermusical „Leben im All” am Mittwochabend in der Aula des Städtischen Gymnasiums. Foto: Kristina Mönch

Eschweiler. „Wie kommen die Sterne an den Himmel?” Dieser Frage widmet das Städtische Gymnasium ein ganzes Musical. „Leben im All - eine rockige Reise durch die Galaxie” heißt das Stück von Gerhard Meyer, das am Mittwochabend seine Premiere in der Schulaula feierte.

Unter der Gesamtleitung von Musiklehrerin Annette Zumbroich entführten der Unterstufenchor, der Mittelstufenchor und das Schulorchester, unter der Leitung von Peter Schulz, die Zuschauer in eine andere Galaxie.

Von Sternen, Planeten und Kometen

Erzählt wird in dem Musical eine fantastisch-turbulente Weltraumgeschichte von Sternen, Planeten, Kometen und Sternschnuppen. Gemeinsam mit ihrer Oma macht sich die Enkelin auf eine Zeitreise, die sie Milliarden von Jahre zurück bringt. Dort treffen sie auf das Schwarze Loch, das aus lauter Frust über sein Dasein die schönen Sternschnuppen fangen möchte.

Seine Stimmung wird noch mehr getrübt, als Opa Galaxos erlischt und alle Planeten und Kometen beschenkt. Nur das Schwarze Loch geht leer aus und beschließt, die Kristallkugel des kleinen Planeten Pluto zu stehlen, mit der man in die Zukunft blicken kann. Doch alle Planetenfreunde halten zusammen und erobern mit einem raffinierten Plan die Kugel zurück.

Nun können sie gemeinsam in die Zukunft blicken und sehen, dass die Erde in Milliarden Jahren von Zweibeinern bewohnt werden wird. Gemeinsam machen sie sich auf, um den Menschen ihr Leben zu verschönern. Und noch heute können wir die Sternenbilder am Himmel bewundern. Am Ende der Zeitreise findet auch das Schwarze Loch wieder Freude an seinem Leben und genießt das Zusammensein mit seinen neuen Planeten- und Sternenfreunden.

Mit Herzblut dabei

Schulleiter Dr. Friedhelm Mersch lobte das große Engagement der Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufen, die in ihren Arbeitsgemeinschaften von Mittel- und Oberstufenschülern musikalisch und künstlerisch unterstützt wurden. Die Aufführung des Musicals zeige einmal mehr auch die gute außerschulische Arbeit. „Es ist den jungen Darstellerinnen und Darstellern anzumerken, wie viel Herzblut sie bei diesem Musical vergossen haben.”

Der anhaltende Applaus am Ende der Aufführung zeigte den rund 100 Mitwirkenden, dass sich die viele Arbeit der vergangenen Monate gelohnt hat. Wer sich auch gerne in eine andere Galaxie entführen lassen möchte, hat dazu noch einmal am 14. Juni um 17 Uhr Gelegenheit. Karten sind im Sekretariat der Schule erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert