Eine Tour durch den „englischen Garten”

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Wenn das Frühjahr lacht, beginnen in der Eschweiler Volkshochschule die Gartenreisen: Am Samstag, 7. Mai, trifft man sich zur Kamelienblüte im Kammerbusch bei Heistern.

Wie eine Insel erstreckt sich der ehemals „englische” Landschaftsgarten Kammerbusch in Schönthal auf einer alten Moräne, angrenzend an den Staudenbetrieb von Bernd Fourné. 1851 vom Nadelfabrikanten Karl Schleicher auf 50 ha errichtet, war er im 19. Jahrhundert eine der bedeutendsten rheinischen Grünanlagen des Großbürgertums - eine Wald- und Parklandschaft mit Kunst- und Bauwerken, Wasserspielen und Denkmälern. 2001 erwarb Bernd Fourné das Kernstück des im Laufe der Zeit heruntergekommenen und mit Fichten zugewachsenen „Natur-Denkmals” und machte sich an die mühevolle Aufgabe des Wiederaufbaus.

Neben der Führung durch das große Areal gibt es einen besonderen Clou: Anfang Mai blühen hier ganz unterschiedliche Kamelien.

Außerdem öffnet die Staudengärtnerei ausnahmsweise ihre Tore: Die Gärtnerei ist eigentlich nur im Geschäft mit großen Handelsfirmen und nicht für Einzelkunden tätig. Die Gruppe trifft sich um 14 Uhr auf dem Parkplatz der Gärtnerei am Ortseingang von Heistern. Wer mitmachen will, muss sich vorher in der VHS anmelden (VHS-Haus, Kaiserstraße 4 a, Telefonnummer 70270).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert