Ein kleiner Apfel bewirkt Großes

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
apfel1_
Äpfel sind gesund: Luis vertilgt täglich seine Portion Vitamin C. Foto: Röhseler

Eschweiler. Mit leerem Magen lernt sichs schlecht. Das sollten Eltern von (Schul)kindern beherzigen. Ein ausgewogenes Pausenbrot - mit wichtigen Nährstoffen, die Kinder zum Wachstum brauchen - ist ein unbedingtes Muss. Denn nur eine vernünftige Pausenverpflegung gibt Kraft und Energie zum Lernen - und natürlich Toben auf dem Schulhof.

Auch wenn die Kleinen nur drei Unterrichtsstunden haben - ein gesunder Apfel beispielsweise und eine „aufgepeppte” Schwarzbrotstulle mit Käse, Salatblatt, Gurken- und Tomatenscheibe kann Großes bei den Kleinen bewirken.

Eine schlechte und unausgewogene Ernährung hat nicht nur böse Folgen für die Gesundheit unserer Kinder, sondern auch für ihre Psyche. Immer mehr Mädchen und Jungen leiden an Übergewicht und werden aufgrund ihrer Körperfülle von ihren Mitschülern gehänselt.

Darum ist es sehr wichtig, dass Eltern ihren Sprösslingen eine gesunde und ausgewogene Lebensweise vermitteln. In die Pausenbrotdose gehören also überwiegend Vollkornbrote, Obst und Gemüse und natürlich durstlöschende und kalorienarme Getränke wie beispielsweise Wasser und Früchtetee.

Das heißt natürlich nicht, dass die Kleinen keine Schokoriegel und Gummibärchen mehr naschen dürfen. Eine kleine süße Überraschung in der Brotdose ist schon in Ordnung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert