Eschweiler - Eifelverein Eschweiler: Dr. Rudolf Starosta bleibt Vorsitzender

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Eifelverein Eschweiler: Dr. Rudolf Starosta bleibt Vorsitzender

Von: se
Letzte Aktualisierung:
8975675.jpg
Der neue Vorstand des Eifelvereins: Arno Kaminski, Dr. Rudolf Starosta, Barbara Bailly-Kaminski, Gerd Döring, Willi Brosius, Manfred Lausberg und Günter Winkhold (von links). Es fehlen: Dr. Anneliese Eggert sowie die neuen Jugendwarte Daniel Kaminski und Ina Müller. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Für den Eifelverein Eschweiler stand am Samstag die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Nachdem die Mitglieder bei schönstem Herbstwetter zunächst sechs Kilometer durch die Indestadt gewandert waren, traf man sich im Pfarrsaal von St. Michael. Bei Kaffee und Kuchen wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dr. Rudolf Starosta wurde als Vorsitzender bestätigt.

Bevor jedoch die Neuwahlen des Vorstandes an der Reihe waren, trugen die verschiedenen Warte ihre Berichte vor. Den Anfang machte Dr. Anneliese Eggert. Die Naturschutzwartin berichtete vom wichtigsten Projekt: den Nistkästen. Anfang November wurden 143 Nistkästen im Bovenberger Wald sowie im Naherholungsgebiet in Dürwiß gereinigt. Neun Kästen seien innerhalb eines Jahres dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen, meinte Eggert. Überwiegend habe man Meisennester gefunden, jedoch seien auch viele Hornissennester vorhanden gewesen. In einem Kasten machten die Mitglieder einen traurigen Fund. Ein Eichhörnchen hatte nicht überlebt. In einem anderen Kasten wurden Haselmäuse gefunden. Zwischen 80 und 93 Nistkästen seien belegt gewesen. Eine genaue Zahl konnte Eggert nicht nennen, da auch etliche Spechte die Kästen sowohl für ihre Brut, als auch als Wohnhöhlen nutzen.

Als weiteres Thema nannte die Naturschutzwartin die Reinigung des Teiches am Drimbornshof. Diese sei in diesem, genauso wie im vergangenen Jahr, ausgefallen, da das Grünflächenamt der Stadt Eschweiler keine Vorbereitungen dafür getroffen habe. „Dann lassen wir es ganz sein“, meinte Eggert, die von den Mitgliedern in ihrer Auffassung unterstützt wurde. Im kommenden Jahr seien zwei Wanderungen im Rahmen des Naturschutzes vorgesehen, schloss sie ihren Bericht.

Dann war der Vorsitzende, Dr. Rudolf Starosta, an der Reihe. Er erklärte der Versammlung, dass sich die Arbeit des Vorstandes vor allem um die Erstellung des Jahresprogramms drehe. Derzeit hat der Verein 281 Mitglieder. Im vergangenen Jahr konnte man sechs Neuzugänge verbuchen. Außerdem stellte Starosta den Mitgliedern ein Projekt vor, dass der Hauptverein ins Leben gerufen hatte. Die sogenannte Qualitätsoffensive Wegemanagement beinhaltet, dass jeder Eifelverein bezuschusst wird, wenn er die Wanderwege in seiner Heimatstadt pflegt. In der Inde-stadt ist dies der Hüttenweg, der in die Eifel führt. Pro Kilometer soll der Eifelverein fünf Euro erhalten.

Wanderwartin Rosemarie Slabe blickte in ihrem Bericht noch einmal auf die zahlreichen Wanderungen, an der die Mitglieder im vergangenen Jahr teilnahmen. Insgesamt beteiligten sich 885 Erwachsene und 72 Kinder und Jugendliche, die gemeinsam 596 Kilometer wanderten.

Nicht nur Rosemarie Slabe, sondern auch Jugendwart Andreas Lenzen, legte sein Amt nieder. In seinem Bericht ging er auf die zahlreichen Veranstaltungen ein, die der Verein für seinen Nachwuchs angeboten hatte. Dazu zählt unter anderem auch eine Nachtwanderung im Kostüm, die unter dem Motto „Harry Potter“ stand. Auch ein Ausflug zum Kletterwald nach Aachen sowie das Schwimmen vor wenigen Wochen konnten die Teilnehmer begeistern. Auf der Jugendversammlung wählten die Mitglieder Daniel Kaminski zum neuen Jugendwart. Er wird von Ina Müller vertreten. Auch im kommenden Jahr soll wieder eine Nachtwanderung stattfinden. Zudem will man an der Veranstaltung „Outdoor Kids“ teilnehmen. An vier Terminen lernen Kinder und Jugendliche, wie man ein Zelt aufbaut und ein Lagerfeuer entfacht.

Auch Kulturwart Willi Brosius blickte in seinem Bericht auf zahlreiche Veranstaltungen zurück. Für das kommende Jahr sei unter anderem ein Ausflug in die Tuchfabrik Müller nach Euskirchen geplant. Außerdem will man das Heinrich-Heine-Museum in Düsseldorf besuchen.

Nach dem Bericht von Schatzmeister Arno Kaminski sowie den Kassenprüfern wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die Mitglieder wählten Dr. Rudolf Starosta erneut zum Vorsitzenden. Sein Stellvertreter und Schatzmeister ist weiterhin Arno Kaminski. Die Geschäftsführung hat weiterhin Gerd Döring inne. Manfred Lausberg wurde zum neuen Wanderwart gewählt. Dr. Anneliese Eggert (Naturschutzwartin), Willi Brosius (Kulturwart) und Günter Winkhold (stellvertretender Geschäftsführer/Archivar) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist Barbara Bailly-Kaminski zuständig. Liesel Thelen und Josi Walden fungieren als Kassenprüfer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert