Dürwisser Kinder heben ab zur Abenteuerreise

Von: lbe
Letzte Aktualisierung:
Willkommen bei Bonitour Airlin
Willkommen bei Bonitour Airlines: Auch die 126 Kids aus Dürwiß starteten mit dem Team der Pfarrgemeinde St. Bonifatius in die Ferienspiele. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler. „Bitte nehmen sie ihre Plätze ein, denn Bonitour heißt sie willkommen.” Bonitour ist die erste Airlines, die innerhalb von zwei Wochen die Städte London, Las Vegas, Paris, Köln, Dubai, Sydney und New York bereist und zwar in genau dieser Reihenfolge.

Der Flieger bietet genügend Raum für 126 Kinder und Jugendliche sowie 53 Crew-Mitglieder. Gesteuert wird das Flugzeug von Diakon und Pilot Günter Schiffeler und seiner Chef-Stewardess Irene Arnolds, eine schützende Hand hält Pfarrer Ralph Osnowski auf die Reisenden. Und wo genau sind wir nun eigentlich gerade gelandet? Ganz klar, in der Pfarrgemeinde St. Bonifatius, Dürwiß - dem neuen und angesagten Flughafen in Eschweiler.

Passagiere beim „Check In”

Im Rahmen der 15. Ferienspiele nach neuer Zeitrechnung steht alles im Zeichen der Reise. Doch bevor diese losgehen konnte, starteten die rund 179 Passagiere mit dem „Check In” und anschließendem „Bording” im Bonifatiusforum. Dort landeten sie wohlbehalten nach einigen wenigen Turbulenzen des eigens gebauten Flugsimulators und befanden sich mitten im Geschehen. Denn nun war es an der Zeit, ein Erkennungszeichen zu initiieren, ein Lied, um genau zu sein.

Das Ferienspiellied „Ab in den Flieger” beherrschten die Kids am ersten Tag der Reise zwar noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Und das wird es auch, weiß Pfarrer Osnowski: „Die Kinder lernen das Ferienspiellied immer sehr schnell, zum Teil halten sie den Text falsch rum, weil sie noch nicht lesen können, aber singen können sie alle.”

Abgesehen von dem „anstrengenden” Flug der zweiminütigen Anreise, haben sich die Stewards und Stewardessen ein spannendes und buntes Programm einfallen lassen. Geplant ist ein Basteltag unter dem Motto „Anschnallen! Wir starten!”, eine Rallye á la Scotland Yard, ein Ausflug ins Bobbejaanland, ein Fashion Day und noch vieles mehr.

Seit Mai laufen die Vorbereitungen für diese lange Reise auf Hochtouren. Immerhin müssen täglich mindestens rund sechs Stunden gefüllt werden und das hat sich definitiv gelohnt. Denn in diesem Jahr gibt es neben einem Grillabend in der Grillhütte Lohn auch zum ersten Mal ein Teenie-Disco-Abend, auf den sich die größten Ferien-Stars schon ganz besonders freuen. Zudem könne man bei der einen oder anderen Spieleeinheit auf dem Rasen Pfarrer Osnowski beim Fußballspiel zusehen, denn er sei ein höchst begeisterter Spieler, hieß es.

So wie es aussieht, steht der langen Reise der Bonifatius-Airline nichts im Wege. Spaß steht dort an der Tagesordnung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert