Radarfallen Blitzen Freisteller

Die Volkshochschule bietet Ausflüge in die Geschichte an

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Eschweiler Volkshochschule veröffentlicht am 16. Januar ihr neues Programm. Neben traditionellen Kursen zur Geschichte bietet die VHS auch ganz andere Formate zu historischen Themen.

Klar: Der von Armin Meißner geleitete Kurs über das Zeitalter der Goldenen Bulle, also über das 14. Jahrhundert, wird mit Sicherheit wieder ausgebucht sein – das ist völlig normal für den begnadeten Erzähler.

Zugang zu vergangenen Zeiten versprechen aber auch andere Kurse: Eine „Lange VHS-Nacht“ befasst sich am 21. März mit der Geschichte des Parfums, mit dem Eau de Cologne von Farina (1709), mit ersten synthetischen Riechstoffen und der Verbindung zu kostbaren Glasinnovationen.

Der Kunsthistoriker Georg Tilger hält am 24. April einen Vortrag über den „Jugendstil in Brüssel“ und unternimmt am 29. Juni eine Exkursion zur Hauptstadt Belgiens.

Der Kirchenmusikdirektor Josef Schneider leitet zwei Kurse, in denen klassische Musikwerke hinsichtlich ihres gesellschaftlichen Umfeldes erschlossen werden.

Drei Beispiele von vielen also, in denen es um Geschichte geht. Joachim Peters erinnert (aus Anlass des 200. Geburtstages) an den „janusköpfigen“ Richard Wagner. Eine andere lange VHS-Nacht stellt die Oper „Fidelio“ von Ludwig von Beethoven in den Mittelpunkt.

Vorträge, die der Eschweiler Geschichtsverein und Volkshochschule gemeinsam anbieten, befassen sich mit der Historie der Stolberger Kupferproduktion (17. Januar), mit Eschweiler im 19. Jahrhundert (14. Januar) und mit dem 313 erlassenen Toleranzedikt von Mailand unter Konstantin den Großen (14. März).

Aber auch dies: Am 1. Mai geht es zur Kamelienblüte in den „Kammerbusch“ bei Heistern – wobei die Geschichte des Areals besondere Aufmerksamkeit verdient: Hier befand sich im 19. Jahrhundert der erste „großbürgerliche Landschaftsgarten“ Deutschlands.

„Bildung vor Ort“: Das betrifft eine Exkursion zum Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich ganz in der Nähe von Kreuzau (4. Mai). Und weil die große Wuppertaler Staudengärtnerei Arens-Maubach demnächst ihren 150. Geburtstag feiert, bietet die VHS eine spezielle Exkursion und Führung dort an (25. Juni). Hans-Werner Schmidt, Leiter der VHS Eschweiler: „Bei solchen Exkursionen geht es ja nicht nur um Schauen und Staunen, sondern auch um historische Entwicklungen, die man vor Ort deutlich machen kann.“

Was auf den ersten Blick im VHS-Programm also aussieht wie „Hobby“, wie „Kunstgenuss“ oder gar „Luxus“, erweist sich bei näherer Betrachtung eben doch als Unterricht – aber so, wie man als Erwachsener amüsant informiert werden möchte.

Wer das alles nachlesen möchte: Das neue VHS-Programmheft erscheint ja in wenigen Tagen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert