Die Motocross-Elite gibt Vollgas

Von: pes
Letzte Aktualisierung:
Am Wochenende mit von der Part
Am Wochenende mit von der Partie ist auch der vierfache Europameister Frank Jansen-Teitz aus Heinsberg. Foto: Peter Schöner

Eschweiler/Kleinhau. Motocross auf höchstem Niveau und der MSC Kleinhau sind in der Szene gleichbedeutend. Am kommenden Wochenende, Samstag, 24., und Sonntag, 25. September, wird das in Europa als einzigartig geltende Gelände in der Gemeinde Hürtgenwald wieder Austragungsort vieler Motocross-Rennen aller Alter- und Leistungsklassen und zum Anziehungspunkt für viele Motorsportfans der Region.

Mehr als 350 Fahrer aus Deutschland werden am Samstag und Sonntag in den verschiedenen Leistungsklassen um die heiß begehrten Punkte der Deutschen Amateur Motocross-Meisterschaft und der „International Motor Bike Association” (Imba) kämpfen.

Während der frühe Samstagvormittag noch dem Training gewidmet ist, geht ab etwa 11 Uhr das Startgatter für diejenigen hoch, die sich national Platzierungen auf den vorderen Rängen der Meisterschaft erhoffen.

Hier zeigen die „Weltmeister von morgen” im Alter zwischen 5 und 16 Jahren in den Klassen 50 bis 125 ccm ihr Können. Zudem sind Läufe in den Junioren-, Damen-, Senioren- und Veteranen-Klassen im Programm.

Am Sonntag dürfte selbst schon das Zeittraining einiges optisches Spektakel bieten, denn es geht ab 10 Uhr um die besten Startplätze bei den letzten Läufen um die MX2 Europameisterschaft. Wenn um 12 Uhr neben den deutschen Teilnehmern die Teams aus Großbritannien, Niederlande, Belgien, Schweiz, Frankreich, Dänemark, Tschechien, Russland und Italien vorgestellt worden sind, nimmt die Spannung zu und die stets faszinierten Zuschauer schauen gebannt auf die rasanten Kurvenfahrten oder weiten Sprünge am großen Table vor der Haupttribüne.

Mit von der Partie ist auch der vierfache Europameister Frank Jansen-Teitz aus Heinsberg, der gerade vor wenigen Tagen zwar seine Hoffnung auf die fünfte Imba-Europameisterschaft begraben musste, mit seinem großen Vorsprung in der nationalen Meisterschaft in Kleinhau aber den „Sack zumachen” könnte.

Da der rührige Verein um den Vorsitzenden Adi Braun in den letzten Jahren enormen personellen Zustrom erfahren hat, dürfte es auch nur eine Frage der Zeit sein, wann sich die Fahrerinnen und Fahrer des MSC Kleinhau in die Siegerlisten eintragen, insbesondere in den Jugendklassen.

Schon am Freitagabend steigt auf der Cross-Strecke in Kleinhau die legendäre Endsummer-Party. DJ Totti aus Düren wird ab 20 Uhr das Feinste aus Charts, Techno, House und Rock auflegen.

Wer noch mehr Informationen über die 91. Rennveranstaltung des MSC Kleinhau wünscht, der findet alle Details im Internet auf der Webseite des Vereins unter http://www.msc-kleinhau.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert