Eschweiler-Dürwiß - Die Germanen schaffen den Einzug ins Finale

Die Germanen schaffen den Einzug ins Finale

Letzte Aktualisierung:
7549907.jpg
Setzten sich in einem spannenden und umkämpften Spiel gegen den SV Eilendorf im Achtmeterschießen durch und spielen jetzt das Finale im E-Junioren-Kreispokal: die E1-Junioren von Germania Dürwiß.

Eschweiler-Dürwiß. Die E1-Junioren von Germania Dürwiß sind ins Finale des Kreispokals (Edi-Braun-Pokal) eingezogen. In einem spannenden und umkämpften Spiel setzte sich der amtierende Eschweiler Stadtmeister am Mittwoch vergangener Woche gegen den SV Eilendorf im Achtmeterschießen durch.

Gemessen an den Maßstäben eines „normalen“ E-Jugend-Fußballspiels war es eine große Kulisse, die den Rahmen für das Halbfinale im E-Junioren-Kreispokal bot. Und alle Zuschauer, die den Weg in den Sportpark am See gefunden hatten, wurden mit einem tollen Fußballspiel zweier gleichwertiger Mannschaften belohnt.

Zu nervös und nicht ganz wach

Aus Dürwisser Sicht startete das Spiel allerdings alles andere als glücklich. Zu nervös und noch nicht ganz wach, ließen sich die Germanen von dem selbstbewusst aufspielenden Gegner aus Eilendorf unter Druck setzen. So gingen die Gäste dann auch nach einem Fehler der Dürwißer Abwehr bereits früh in Führung. Es dauerte eine Weile bis die Gastgeber richtig ins Spiel fanden und sich mit zunehmender Spieldauer auch Chancen herausspielten.

Eine davon nutzte Mohammed Masrour mit einem Distanzschuss zum 1:1-Ausgleich. Was folgte, war ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe, bei dem sich die Germanen Mitte der ersten Halbzeit einen leichten Vorteil erarbeiten konnten. Lewis Hülsmann gelang schließlich noch vor der Pause nach einer schönen Einzelleistung der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Treffer zum 2:1.

Nach der Halbzeitpause zeigte das Team des SV Eilendorf, dass es gewillt war, dem Spiel noch die entscheidende Wende zu seinen Gunsten zu geben. Die zweiten 25 Minuten begannen dann auch wie gehabt – mit einem Tor der Eilendorfer zum 2:2-Ausgleich.

Beide Mannschaften bemühten sich im weiteren Verlauf des Spiels, den möglicherweise entscheidenden Treffer zu erzielen, was trotz einiger guter Gelegenheiten auf beiden Seiten allerdings nicht gelang. Nach Beendigung der regulären Spielzeit und einer kurzen Pause ging es in die 10-minütige Verlängerung. Kurz vor Schluss der Extrazeit hatten die Dürwißer Zuschauer und Spieler schon den Torschrei auf den Lippen, nachdem Mert-Efe Celik die gesamte Eilendorfer Abwehr ausgespielt hatte, letztlich aber am gegnerischen Torhüter scheiterte.

Die Entscheidung musste also im Achtmeterschießen fallen, zu dem jeweils fünf Spieler antraten. Germanias Torhüter Justin Kreyczi, der bereits während des Spiels über sich hinausgewachsen war, behielt auch jetzt die Nerven und parierte gleich die ersten beiden Schüsse der Eilendorfer. Nachdem auch nicht alle Dürwißer Spieler treffen konnten, hatte Maurice Jagalla dennoch als vorletzter Schütze bereits die Entscheidung auf dem Fuß. Er verwandelte seinen Achtmeter zum 4:2-Endstand und sorgte damit für großen Jubel bei einer erschöpften aber glücklichen Mannschaft.

Nach fünf erfolgreich bestrittenen Pokalrunden treten die Germanen aus Dürwiß nun am 17. Mai das Endspiel um den Edi-Baun-Pokal an.

Gegner wird dann das U 11er-Team des VfJ Laurensberg sein, das sich im anderen Halbfinale gegen den Kohlscheider BC durchsetzen konnte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert