Radarfallen Blitzen Freisteller

Deutlicher Sieg für die D-Mädels aus Dürwiß: 22:0

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
jugendkicksamsfo
Hart aber fair: Die F-Junioren der Sportfreunde Hehlrath (links) und der Bergrather Falken zeigten im Finale vollen Einsatz. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Drei Titel für Germania Dürwiß, ein Erfolg für den Ausrichter Sportfreunde Hehlrath und zu guter Letzt ein Triumph für Falke Bergrath. So lautet die Bilanz des vorletzten Tages der 13. Jugendfeldfußball-Stadtmeisterschaften, gesponsert von der Sparkasse Aachen.

Während sich die Sportfreunde am Samstagvormittag den ersten Platz bei den F-Junioren durch einen 2:0-Finalsieg über Falke Bergrath sicherten, hielten sich die Germanen bei den D-Juniorinnen (22:0 gegen Falke Bergrath), den C-Juniorinnen (7:6 nach Elfmeterschießen gegen den gleichen Gegner) und den Bambini schadlos.

Nach vier Vizemeisterschaften, denn auch die Bambini aus Bergrath belegten den 2. Platz, brachen die E-Jugendlichen der Falken endlich den Bann, als sie im letzten Endspiel des Tages Germania Dürwiß nach 0:1-Rückstand mit 2:1 niederrangen.

Sechs F-Juniorenmannschaften eröffneten auf dem Sportplatz „Am Maxweiher” am Samstagmorgen den vierten Turniertag der Stadttitelkämpfe. In der Gruppe A zeigten sich die Nachwuchskicker von Rhenania Eschweiler mit Siegen über den SCB Laurenzberg (3:0) und den SV Nothberg (4:1) souverän. Im entscheidenden Spiel um Gruppenplatz zwei und die damit verbundene Qualifikation für das Halbfinale ließ dann der SCB dem SVN beim 4:0 keine Chance.

Die gastgebenden Sportfreunde unterstrichen in der Gruppe B ihre Ambitionen nach dem 0:0 gegen Germania Dürwiß zum Auftakt mit einem anschließenden 4:0-Erfolg über Falke Bergrath, der sie zum Gruppensieger machte. Die Falken hatten den Germanen mit 2:1 das Nachsehen gegeben.

In der Vorschlussrunde ging es dann äußerst knapp zu. Die Falken besiegten Rhenania Eschweiler durch ein Tor in der Schlussminute mit 2:1, die Sportfreunde behielten mit 1:0 gegen den SCB Laurenzberg die Oberhand und sollten auch im Finale ohne Gegentor bleiben. Das kleine Finale gegen Laurenzberg entschieden die Rhenanen mit 2:1 für sich.

Im Anschluss erfreuten die kleinsten Kicker, die Bambini, die Zuschauer mit (fast immer) gewollten und (ganz selten) ungewollten Tricks. Am treffsichersten zeigten sich die jüngsten Germanen, die sich gegen die noch jüngeren Eschweiler Rhenanen (14:0), die Bergrather Falken (3:0) sowie die Hehlrather Sportfreunde (2:0) durchsetzten. Auf Platz zwei folgte Bergrath vor Hehlrath und der Elf von der Pumpe. Außer Konkurrenz waren noch die Bambini von Falke Bergrath II mit von der Partie.

Dann übernahmen am „Maxweiher” die jungen Damen das Kommando. Verlief die Partie zwischen den D-Juniorinnen von Germania Dürwiß und Falke Bergrath, die die Germaninnen mit 22:0 für sich entschieden, noch außerordentlich einseitig, stand die Begegnung der C-Juniorinnen beider Vereine bis zuletzt auf des Messers Schneide. Gina Gottschalk brachte Dürwiß in der ausgeglichenen ersten Halbzeit per Abstauber mit 1:0 in Führung. Doch die Falken ließen sich davon nicht schocken. Auch im zweiten Abschnitt erspielten sich beide Mannschaften Torchancen. Schließlich war es Jana Gülpen, die den verdienten Ausgleich für Bergrath erzielte.

Bis zum Schlusspfiff blieb es beim leistungsgerechten 1:1 - das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Germania-Torhüterin Sarah Hildebrandt gelang es letztlich, beim Stand von 7:6 für Dürwiß einen gegnerischen Schuss zu entschärfen und ihrem Team die Stadtmeisterschaft zu sichern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert