Eschweiler - Der Tag des offenen Denkmals steht unter dem Motto „Farbe“

Der Tag des offenen Denkmals steht unter dem Motto „Farbe“

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat für den Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 14. September, das Motto „Farbe“ vorgegeben. Die Stadt Eschweiler hat aus diesem Universalthema für ihre Veranstaltung im Talbahnhof das Thema „Decken- und Wandmalerei“ ausgewählt.

Das Thema „Decken- und Wandmalerei” umfasst ein großes zeitliches und inhaltliches Spektrum. Schon die Höhlenmalereien der Steinzeit belegen, dass es früh in der Menschheitsgeschichte das Bedürfnis gab, Wände und Decken mit Darstellungen aus dem Lebensumfeld zu gestalten. Seitdem sind Decken- und Wandbilder in allen Kulturen zu finden und vermitteln Eindrücke von den Lebens- und Vorstellungswelten vergangener Epochen. In dieser Region sind die Decken- und Wandfresken in mittelalterlichen Kirchen frühe Beispiele für diese Tradition, die sich bis heute nicht zuletzt in Form von Graffiti fortsetzt. Die Beispiele aus Eschweiler Baudenkmälern stammen aus dem 19. und 20 Jahrhundert.

Bürgermeister Rudi Bertram wird die Veranstaltung um 11 Uhr eröffnen. Im Anschluss wird Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen und Ehrenpräsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, über die Restaurierung der bemalten Stuckdecke im Talbahnhof berichten.

Die Stuckdecke aus dem 19. Jahrhundert wurde vor 20 Jahren bei Bauarbeiten gefunden. Sie ist eine der wenigen erhaltenen, bemalten Stuckdecken in Bahnhöfen im Rheinland. Nach ihrer Entdeckung wurde sie mit Mitteln der Denkmalförderung des Landes NRW und der Stadt Eschweiler von der Firma Emil Philipp aus Aachen restauriert und teilweise rekonstruiert.

Im Anschluss wird die Restauratorin Elisabeth Dorn-Schwägerl eine Vortrag halten. Elisabeth Dorn-Schwägerl war an Restaurierungsprojekten im In- und Ausland beteiligt und ist seit 1986 Mitglied im Verband der Restauratoren (VDR).

Sie wird die Eschweiler Beispiele unter kunstgeschichtlichen Aspekten einordnen und die verschiedenen Techniken der Decken- und Wandmalerei erläutern. In dem Vortrag wird man sowohl bisher unbekannte Wandbilder kennenlernen als auch bekannte Wand- und Deckenbilder neu einschätzen und schätzen lernen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert