Der letzte Tag im Kreis der Schützlinge

Letzte Aktualisierung:
Eigentlich standen die Kinder
Eigentlich standen die Kinder immer im Mittelpunkt für Paul-Friedel Koerfer: Bei seiner Verabschiedung allerdings bereiteten die Kinder ihm unvergessliche Aufführungen. Foto: Theres Dickmeis

Eschweiler. „Ich schenk dir einen Regenbogen, rot und gelb und blau. Ich schenk dir was, was ist denn das, du weißt es ganz genau?” In der Aula der Katholischen Grundschule Eschweiler-Röthgen stehen die Kinder zum letzten Male in einem Halbkreis vor ihrem Schulleiter.

Paul-Friedel Koerfer sitzt in einem Sessel und lauscht gespannt. Eine Klasse nach der anderen trägt für den Rektor eigene Stücke vor, denn nach 26 Jahren an dieser Schule verabschiedet sich der Schulleiter und geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Lieder und Gedichte

Um Paul-Friedel Koerfer einen letzten, unvergesslichen Schultag zu bereiten, haben die vier Klassen der Schule Lieder und Gedichte einstudiert. Mit einem englischen Lied begann die dritte Klasse, die ebenfalls das Regenbogenlied sangen und damit an viele Feste erinnerten. Die erste Klasse trug ein Lied über die Erde vor, bevor die zweite Klasse „Bruder Jakob” in „Herr Koerfer” umänderte. Nach einem selbst geschriebenen Gedicht, sang auch die vierte Klasse für den Schulleiter verschiedene Melodien.

Überwältigt von dem Engagement der Kinder, hatte auch Paul-Friedel Koerfer ein kleines Geschenk zum Abschied: Jedes Kind bekam ein Überraschungsei.

Beim anschließenden Empfang ergriff die stellvertretende Schulleiterin Monika Empt das Wort und dankte dem Pensionär für die jahrelange Zusammenarbeit und das Vertrauen. „Ein Schulleiter hat viele Aufgaben und Sorgen: Beaufsichtigung, Vertretungen oder auch das Kakaogeld einsammeln”, erklärte Monika Empt. „Nach so vielen Jahren engagierter Zusammenarbeit wünschen wir Ihnen alles Gute für die Zukunft und einen guten ?besten Lebensabschnitt.”

Auch Gerd Funk aus dem Schulrat gratulierte Paul-Friedel Koerfer. „Ein Kapitel wird geschlossen, aber ein anderes aufregendes Kapitel begonnen. Nachdem sie Generationen belehrt und das große Schiff „Grundschule Röthgen” gelenkt haben, können Sie endlich zur Ruhe kommen.”

Paul-Friedel Koerfer hatte im Jahre 1955 seinen ersten Schultag und trat seine erste Lehrerstelle 1975 an der KGS Gescher Dyk Stadtlohn an. Nachdem er von 1978 bis 1985 an der KGS Hückelhoven tätig war, begann er an der Grundschule in Röthgen und wurde nach einigen Jahren Rektor.

Nicht immer einfach

„Ich war fast 27 Jahre hier, und es war nicht immer einfach. Ohne viel Unterstützung hätte ich meine Arbeit auch nicht so verrichten können”, sagte Paul-Friedel Koerfer. „Nach dieser schweren, aber auch sehr schönen Zeit, komme ich gerne zukünftig wieder zurück - aber nur als Besucher!”

Mit seiner neugewonnenen Zeit weiß der nun ehemalige Schulleiter viel anzufangen. Sehr an Geschichte interessiert, überlegt er Kurse, zu belegen und möchte Sport treiben.

Und ein Wunsch liegt Paul-Friedel Koerfer immer noch am Herzen: „Ich möchte weiterhin auch mit Kindern arbeiten, denn diese Arbeit macht mir einfach sehr viel Freude.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert