Eschweiler - Der Indianer-Stamm von St. Michael geht auf den Ferienpfad

CHIO-Header

Der Indianer-Stamm von St. Michael geht auf den Ferienpfad

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
Ferienspiele St. Michael
„Auf in den Westen” heißt es für die 90 Mädchen und Jungen der Ferienspiele St. Michael in den nächsten drei Wochen: Zum Auftakt am Dienstag ging es ins Bubenheimer Spieleland. Foto: Anne Karduck

Eschweiler. „Wohin fahren wir heute?” Erwartungsvoll und mit einem Lächeln auf den Lippen blicken die Kinder in die Augen von Käthe Körfer, die gemeinsam mit Uschi Vieth die Ferienspiele St. Michael leitet.

Bevor diese Frage jedoch eindeutig beantwortet werden kann, wirft die Hauptverantwortliche einen kritischen Blick gen Himmel. „Heute geht„s ins Bubenheimer Spieleland”, freut sich Käthe Körfer zusammen mit ihren Schützlingen, dass gerade zum Auftakt der diesjährigen Ferienspiele am Dienstagmorgen die Sonne strahlte und damit alles planmäßig ablaufen konnte.

90 Teilnehmer zum Start

Denn das erste Ziel der knapp dreiwöchigen abenteuerlichen Zeit versprach schon einen unvergesslichen Tag für die Kleinen: Eine 14 Meter lange Turmrutsche, eine Bowlingbahn, Trampoline, einen riesengroßen Wasserspielplatz und viele tolle Dinge mehr -Êfür jeden der knapp 90 Ferienspieler war etwas dabei. „Wir wollen den Kindern zeigen, dass es auch Freizeitgestaltung ohne Computer und Fernsehen gibt”, brachte Käthe Körfer ihr Anliegen, dem Bewegungsdrang der Kids einmal freien Lauf zu lassen, auf den Punkt. Schließlich sei es so, dass einige die traditionellen Spiele gar nicht mehr kennen würden.

Zu all dem Herumtoben und Planschen gehören selbstverständlich auch leckere und gesunde Köstlichkeiten: „Heute erhalten alle ein Lunchpaket”, betonte die Leiterin, dass dank der Sponsoren vor allem an die hilfebedürftigen Kinder gedacht wird, weil, so Käthe Körfer, man „immer mehr die finanzielle Not bei den Leuten” spüre.

Doch nicht nur dafür sorgt das 16-köpfige Betreuerteam, auch sechs Behinderte werden bei den kommenden Aktivitäten voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Ob die Karl-May-Festspiele in Elspe übernächste Woche oder die Schatzsuche in Übach, bei der die kleinen Indianer mit Geschenken, gesponsert von der Kreissparkasse und der Raiffeisenbank, überrascht werden: Passend zum Motto „Auf in den Westen” werden die Drei- bis Siebzehnjährigen in die vergangene Zeit der Indianer schnuppern und dabei auf Spurensuche ihrer großen Vorbilder gehen.

Abschlussfahrt nach Belgien

Der absolute Höhepunkt aller Erlebnisse wird dann aber sicherlich die Abschlussfahrt am Freitag, 14. August, zum Bobbejaanland sein. Bis dass es allerdings so weit ist, stehen noch weitere Ausflüge fest im Terminkalender der Mädchen und Jungen: der Brückenkopfpark Jülich, der Baesweiler Wasserspielplatz und der Kölner Zoo, wobei die Rurwelle in Kreuzau auch in diesem Jahr wieder „ein klares Muss ist”, wie Käthe Körfer schmunzelnd berichtete. Von Langeweile wird bei diesem Programm also in den nächsten drei Wochen keine Spur sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert