Koslar - Der „Fall Hasenpfad”: Bußgeld, weil Kinder auf Straße spielen?

Staukarte

Der „Fall Hasenpfad”: Bußgeld, weil Kinder auf Straße spielen?

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:
Die vermeintlichen „Übeltät
Die vermeintlichen „Übeltäter” im Koslarer Hasenpfad machen das, was alle Kinder machen: Sie spielen vor der Haustür. Foto: Guido Jansen

Koslar. Weil ihre Kinder vor der Haustür auf der Straße gespielt haben, hat das Ordnungsamt der Stadt Jülich ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen einige Eltern im Stadtteil Koslar eingeleitet. Ihnen droht ein Bußgeld.

Ursächlich war die Anzeige eines Anwohners, der nach eigenen Angaben in der Tempo-30-Zone mit Fahrbahnverengungen sein Auto „bis zum Stillstand” abbremsen musste, um den Zusammenstoß mit einem rollerfahrenden Kind zu vermeiden.

Stadt und Anwohner berufen sich auf die Straßenverkehrsordnung, wonach „Sport und Spiel auf der Fahrbahn” nicht erlaubt sind. Die Eltern und Anwohner haben nun die Ausweisung einer verkehrsberuhigten Zone beantragt, um die Kinder vor dem Straßenverkehr zu schützen - und nicht umgekehrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert