Der beste Vorleser erhält donnernden Applaus

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
lesenblsfo
Sie bekamen alle einen Riesenapplaus: Sieger Stephan Goergen (rechts) und die Zweitplatzierten Linda Seeboth, Maximilian Esser und Sander Conrads (von links). Foto: Michael Cremer

Eschweiler. Lesen bildet, macht Laune und tolerant - das weiß nicht zuletzt Matthias Kremer. Deshalb organisiert der Deutschlehrer an der Liebfrauenschule in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels in jedem Jahr einen Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen, der den Kindern sehr viel Freude bereitet.

Mit welchem Eifer die Schüler den Wettbewerb bestreiten, das zeigte sich am Mittwoch beim großen Finale in der Schulaula. Hier stellten sich die jeweils besten Vorleser der vier 6. Klassen in Anwesenheit von Unterstufen-Koordinatorin Petra Schmitz ihren Mitschülern und der Jury, die aus den Lehrern Marianne Kaiser, Iris Hogen-Forst, Eva Mühlenbruch, Gunther Jansen und Meik Landsberger bestand. Zunächst galt es, ein Kapitel aus einem selbstgewählten Buch vorzulesen.

Sander Conrads (6a) hatte sich für „Die Diablerie bittet zum Sterben” von Derek Landy entschieden, Linda Seeboth (6b) für „Schlechte Noten gehören verboten!” aus der Reihe „Pssst! Unser Geheimnis” von Thomas Brezina. Maximilian Esser (6c) hatten es die Abenteuer von „Robin Hood” angetan, und Stephan Goergen las aus „Eragon” von Christopher Paolini.

Die zweite Aufgabe bestand darin, eine Passage aus einem den Finalisten unbekannten Text zu lesen. Hier war die Wahl auf den „Weihnachtskrach” von Ilse Bintig gefallen. Dann wurde es spannend: Während die Jury sich zur Beratung zurückzog, bekam das Auditorium (das zuvor aufmerksam und mucksmäuschenstill gelauscht hatte) die Gelegenheit, den jeweiligen Favoriten noch einmal lautstark zu unterstützen. Dann die Entscheidung:

Die Juroren hatten beschlossen, drei zweite Plätze zu vergeben. Als Sieger des Wettbewerbs wurde Stephan Goergen verkündet, der ebenso wie seine Mitstreiter für die tolle Leistung einen donnernden Schlussapplaus erhielt. Der Wettbewerb der 6. Klassen ist Bestandteil der Leseförderung in der Orientierungsstufe der Bischöflichen Liebfrauenschule. Bereits die Fünftklässler werden mit einem Besuch in der Stadtbücherei an das Lesen herangeführt. Zur Belohnung bekommen alle einen Leseausweis.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert