Eschweiler - Delphine und Wasserfreunde sind auf Erfolgskurs

Delphine und Wasserfreunde sind auf Erfolgskurs

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die gemeinsame Schwimmmannschaft vom SC Delphin Eschweiler und den Wasserfreunden Weisweiler ist mit vielen neuen Bestzeiten von den NRW-Jahrgangsmeisterschaften zurückgekehrt. Für fast alle war es die erste Teilnahme in ihrer noch jungen Schwimmerlaufbahn.

Seit fast einem Jahr schon trainieren die Schwimmer beider Vereine zusammen. Leider ist die geplante Verschmelzung der Delphine und der Wasserfreunde bis heute noch nicht erfolgt.

Dennoch wollten die Schwimmer zeigen, dass sie gewillt sind zusammen zu trainieren und fuhren gemeinsam ins Trainingslager nach Bayreuth.

Die Trainer Gaby Pfeiffer-Schirra, Udo Martinett und Günter Lindemann erlebten eine Woche, in der die Worte Gemeinschaft und Harmonie sehr große Bedeutung erfuhren. Auch in einem der folgenden Vorbereitungswettkämpfe in Paderborn, wo in einer Jugendherberge übernachtet wurde, wuchs die Mannschaft noch weiter zusammen.

Dies wird deutlich durch die Leistungen der Schwimmer belegt. Es hagelte viele neue Bestzeiten. Einige wuchsen über sich hinaus und erreichten die Pflichtzeiten für die NRW-Jahrgangsmeisterschaften.

Diese fanden für die jüngeren Jahrgänge in Warendorf statt. Larissa Hoch startete über die 100 und 200 Meter Rücken und schwamm jeweils hervorragende neue Bestzeiten.

Starke Leistungen

Ebenfalls starke Leistungen zeigten Pauline Schmetz über 50 Meter Freistil, Sarah Dollhausen über 50 Meter Brust und Yannick Jakobs, der über 50 Meter Rücken in der Topzeit von 0:33,41 Sekunden den sechsten Platz belegte.

Eine Woche später waren die älteren Jahrgänge in Wuppertal an der Reihe. Für Pia Dreiner war es auch eine Premiere. Nachdem es zuvor bei den Testwettkämpfen nicht ganz so optimal für die 15-Jährige gelaufen war, zeigte sie aber bei den NRW-Meisterschaften, dass sie nicht umsonst derzeit die schnellste Brustschwimmerin im Verein ist. Über 100 und 200 Meter Brust unterbot sie ihre persönliche Bestzeit um drei beziehungsweise sieben Sekunden. Über die 50 Meter Brust erreichte sie mit der hervorragenden Zeit von 0:37,75 sogar den siebten Platz.

Abgerundet wurden die tollen Ergebnisse von Stefan Bergs, der sowohl über die 50 Meter als auch über die 100 Meter Rücken sehr gute Zeiten erzielte. Die erst in Paderborn aufgestellte Bestzeit über die 100 Meter Rücken unterbot er in Wuppertal nochmals um mehr als eine Sekunde und kam auf eine Zeit von 1:07,24 Minuten.

Die Trainingsgemeinschaft hat ihre ersten Früchte geerntet. Die Trainer Gaby Pfeiffer-Schirra und Udo Martinett gehen sogar noch weiter. Die Leistungsbereitschaft der Schwimmer sei enorm gestiegen und es gebe noch viel Poten-zial, herauszuholen. „Das Training mit dieser Mannschaft macht richtig Spaß”, sagen die Trainer unisono.

Bei den kommenden Bezirksmeisterschaften in Köln wollen alle wieder gemeinsam angreifen. Eine Auflösung, der nachweislich auch überregional erfolgreichen Trainingsgemeinschaft, ist für alle Beteiligten unvorstellbar geworden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert