alemannia logo frei Teaser Freisteller

Das gesamte kulturelle Leben Kinzweilers im Blick

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
heimatfreunde2_
Glänzte mit Evergreens der Tanz-Musik: das Damen-Salon-Orchester „Die Madämchen” aus Köln.

Eschweiler. Seit einem halben Jahrhundert prägen sie die Geschehnisse in Kinzweiler, Hehlrath und St. Jöris maßgeblich mit: die Heimatfreunde Kinzweiler. Zehn junge Männer gründeten den Verein am 26. April 1959. Ziel war und ist bis heute die Erforschung, Bewahrung und Darstellung der Orts- und Regionalgeschichte sowie der Schutz und die Erhaltung der Bau-, Natur-, Kultur- und Geschichtsdenkmäler.

Mehr als 425 Personen gehören derzeit dem Verein an. Die Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen am Sonntag in der vollbesetzten Festhalle Kinzweiler galt nun sowohl der Rückschau in die Vergangenheit als auch dem Blick in die Zukunft.

„Allein die Tatsache, dass die Mitglieder der Heimatfreunde Kinzweiler 50 Jahre zum Wohl der Orte Kinzweiler, Hehlrath und St. Jöris arbeiten, ist bemerkenswert. Doch aus solch einer Rückschau erwächst die Motivation für die Zukunft”, brachte es Festredner Willi Bündgens auf den Punkt. „Das gesamte kulturelle Leben Kinzweilers steht im Blickpunkt des Vereins. Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Vermittlung der Geschichte des Ortes nicht zuletzt der Integration der Neubürger dient”, so Bündgens.

Vor der Festrede hatte der Vorsitzende Dieter Offergeld die zahlreichen Gäste begrüßt und an das Gründungsjahr 1959 erinnert. Auch Bürgermeister Rudi Bertram dankte den Heimatfreunden für ihr Engagement.

Zuvor hatte Heimatfreunde-Archivar Hans-Reiner Jansen die Festschrift zum 50-jährigen Bestehen vorgestellt und eine Fotoausstellung eröffnet, die noch bis zum Ende der Woche jeweils zur Hälfte in der Raiffeisen-Bank-Geschäftsstelle Kinzweiler, Pannesstraße 6, und im Autohaus Leo Lang, Kalvarienbergstraße 2, zu sehen sein wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert