alemannia logo frei Teaser Freisteller

Bündnis mit grünem Daumen

Von: eis
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Velau. Ein Bündnis der besonderen Art eint Gabi und Günter Nießen, Johannes Lang und Stefanowic Slobodan: Gemeinsam kümmern sie sich darum, dass es in zwei Pflanzkübeln an der Eschweilerstraße grünt und blüht. Seit zwei Jahren tun sie das nun schon - und zwar aus eigenem Antrieb.

„Wir gehören keiner Vereinigung oder Interessengemeinschaft im Stadtteil Velau an”, stellt Johannes Lang, der die Gaststätte „Zur Alten Brennerei” betreibt, klar, „wir wollen einfach nur dazu beitragen, den Gesamteindruck zu verbessern.”

„Die Eschweilerstraße ist das Tor zu Stolberg und bekanntlich ist der erste Eindruck der entscheidende”, sagt Lang. „Ein paar Farbtupfer hier und da und das Ganze sieht doch gleich viel freundlicher aus”, fügt Gabi Nießen aus der Runde hinzu. „Der Johannes achtet auch darauf, dass die Blumenkästen der Wirtschaft immer schön in Ordnung sind, damit es insgesamt gut aussieht, wenn die Straße entlang kommt.”

Bei den Vieren herrscht Aufgabenteilung: Lang bezahlt die Erde zur Befüllung der Kübel und die Pflanzen, während das Ehepaar Nießen und Slobodan dafür Sorge tragen, dass es in den Kübeln grünt und blüht. Man könne schon mit kleinen Dingen viel bewirken, „ohne gleich irgendwelche Gremien zu bilden”, betont der 50-jährige Gastwirt.

Es gebe ihnen ein gutes Gefühl, zum positiven Eindruck Stolbergs beizutragen, sagt Günter Nießen. „Außerdem macht es Freunde zu sehen, dass man es schön hat”, ergänzt Slobodan.

Zwei Mal im Jahr werden die Kübel bepflanzt und auch zwischendurch muss Unkraut gejätet werden, und „jeder von uns kümmert sich im Sommer darum, dass die Pflanzen genug Wasser bekommen”, erzählt Gabi Nießen.

Das „Bündnis mit dem grünen Daumen” hofft auf zahlreiche Nachahmer, damit Stolberg eine Stadt wird, in der man sich wohlfühlt. Derzeit sind rund 75 Pflanzpaten bei der Stadt registriert. Im Rahmen einer kleinen Feier werden die Ehrenamtler am Donnerstag, 27. Mai, 16 Uhr, im Ratssaal geehrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert