Blaue Funken haben ein Herz für Kinder

Von: se
Letzte Aktualisierung:
5411822.jpg
Uwe Müller (1. Reihe rechts) und Lukas Dittrich (2. von links) übergaben ihre Spenden an Robert Wagner vom Haus St. Josef (3. von links) sowie Franz-Josef Dittrich und Dieter Glasener (1. und 2. von rechts) von der KG Blaue-Funken-Artillerie Eschweiler. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Wer feiern kann, der kann auch Gutes tun. Dies bewies die 13. Korporalschaft der KG Blaue-­Funken-Artillerie Eschweiler. Insgesamt 666 Euro spendeten die jungen Karnevalisten an die Jugendgruppe ihres Vereins sowie an das Haus St. Josef.

Die Mitglieder hatten auf ihrer Jubiläumsveranstaltung zum elfjährigen Bestehen der Korporalschaft im vergangenen November, auf der neben den Karnevalsgrößen der Indestadt auch die Gruppe Brings aus Köln auftrat, eine Saalsammlung veranstaltet und diese auf die närrischen Beträge von jeweils 333 Euro aufgerundet.

Den Erlös übergaben Korporalschaftsführer Uwe Müller und Mitglied Lukas Dittrich an Robert Wagner (stellvertretender Leiter des Hauses St. Josef) sowie Franz-Josef Dittrich (Vorsitzender der Blauen-Funken-Artillerie Eschweiler) und Dieter Glasener (Mitglied des Ehrenrates). „Unsere jetzige Korporalschaft stammt ursprünglich aus der Jugendkorporalschaft der Blauen Funken“, erklärte Müller und fügte hinzu: „Wir wissen, wie schwer es ist, eine Jugend aufzubauen, und da wir immer unterstützt worden sind, wollten wir mit unserer Spende etwas zurückgeben.“

Die Blaue-Funken-Artellerie Eschweiler und das Haus St. Josef verbindet seit einigen Jahren eine ganz besondere Beziehung. „Seit ungefähr fünf Jahren begleitet eine Fußgruppe, bestehend aus Jugendlichen des Hauses St. Josef die Blauen Funken im Rosenmontagszug“, erzählt Dittrich. In diesem Jahr seien es sogar 60 Teilnehmer gewesen, ergänzt Wagner, der bereits weiß, für welches Projekt die Spende verwendet werden soll: „Viele Kinder in unserer Einrichtung begeistern sich für die Musik.“ Da man sie jedoch nicht an einer Musikschule anmelden könne, wolle man zukünftig einen Musikpädagogen einstellen, der mit den Kindern musizieren könne, so Wagner weiter. „Mit der Musik erreichen wir die Kinder auf einer anderen Ebene. Sie schafft es, die Jugendlichen zu bewegen“, sagt der stellvertretende Leiter der Einrichtung.

Auch Franz-Josef Dittrich und Dieter Glasener freuten sich sehr über die Spende und stellten bereits Überlegungen an, womit man den Kindern und Jugendlichen des Vereins eine Freude machen könnte. „Für uns ist es wichtig, dass die Kinder Spaß am Karneval haben“, meinte Dittrich und fügte hinzu: „Wenn es nach ihnen ginge, hätten sie so viele Auftritte wie möglich.“ Dies könne man mit der Spende ermöglichen.

Egal für welches Projekt die Spenden verwendet werden, letztendlich haben es die Mitglieder der 13. Korporalschaft es geschafft künftig viele Kinder glücklich zu machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert