Eschweiler - Bioabfall darf nicht in die Restmülltonne

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

Bioabfall darf nicht in die Restmülltonne

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Gemüsereste, Kaffeesatz und andere pflanzliche Abfälle dürfen nicht mehr in der Restmülltonne entsorgt werden. Darauf weist die Stadt Eschweiler hin.

Der Zweckverband Entsorgungsregion West teilte der Stadt mit, dass eine Entsorgung der Bioabfälle über die Restmülltonne künftig nicht mehr zulässig ist. Daher ist zu Beginn des Jahres eine Neuregelung in Kraft getreten.

Eigenkompostierung und andere Entsorgungsmöglichkeiten

Bislang hatten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Eschweiler bei der Entsorgung beziehungsweise Verwertung von Bioabfällen mehrere Möglichkeiten: Eigenkompostierung im Garten, Nutzung der Biotonne, Nutzung von Bioabfallsäcken. Wer jedoch zum Beispiel aus Platzgründen keine Eigenkompostierung betreiben konnte oder keine Biotonne nutzen wollte, hatte die Möglichkeit, Bioabfälle über die Restmülltonne zu entsorgen. Das geht jetzt nicht mehr.

In diesem Zusammenhang weist die Stadt darauf hin, dass durch die getrennte Erfassung von Bioabfällen in der Regel auch Gebühren eingespart werden können. Wer die Biotonne nutzt oder Eigenkompostierung betreibt, kann die Restmüllmenge um rund ein Drittel senken, da etwa 35 bis 40 Prozent des Restmülls aus Bioabfällen bestehen. Wenn auch noch der gelbe Sack/die gelbe Tonne, die Glas- und die Papiersammlung konsequent genutzt werden, bleibt wesentlich weniger Restabfall übrig und es kann eine kleinere Restmülltonne mit deutlich niedrigeren Gebühren bestellt/genutzt werden.

Beispiel: Auf einem Grundstück wird heute eine 240 Liter-Restmülltonne genutzt, in der auch sämtliche Bioabfälle eingefüllt werden. Die Gebühr für diese Mülltonne liegt bei rund 458 Euro im Jahr.

Durch die Nutzung einer Biotonne und der damit verbundenen Reduzierung des Restmüllaufkommens kann bei konsequenter Abfalltrennung auf eine 120 Liter-Restmülltonne umgestiegen werden. Die Gebühr für die 120 Liter-Restmülltonne einschließlich der Biotonne beträgt rund 305 Euro. Die Einsparung liegt demnach bei über 150 Euro.

Ansprechpartner für Fragen ist Frank Glasmacher unter 71300.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert