Radarfallen Blitzen Freisteller

Bei diesen Meistern kann man den Blues buchtäblich mitfühlen

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
roosters2_
Ihre Leidenschaft gehört den Countryblues: „Juke Joint Roosters” begeisterten mit ihrem Konzert im Culture Café. Foto: Anne Karduck

Eschweiler. Ihre Stücke erinnern an den Stil der goldenen 1920er Jahre. Ihre Texte handeln von emotionalen Geschichten, die wohl jedem schon einmal im Alltag widerfahren sind. Und ihre eigenen Interpretationen hinterlassen immer wieder beim Zuhörer die Trauer oder Freude, die sie in ihren Stücken thematisieren.

Abwechslungsreich

„Juke Joint Roosters” begeisterten am Samstagabend im Culture Café ihr Publikum mit kräftigen Countryblues und gaben ein Konzert der besonderen Art. Nicht nur, weil sie in dieser Besetzung einmalig zu ihren Instrumenten griffen, sondern auch, weil die sympathischen vier Alt-Musiker ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hatten.

Als Trio seit 2009 bestehend, holten die aus Oberbayern stammenden Josef Bernhauer (Gitarre und Gesang) und Michael Stiegler (Kontrabass) sowie der Indestädter Lutz Becker (Gitarre und Gesang) nun als Überraschungsgast noch den Eschweiler Erwin Görres (Mundharmonika) in ihr musikalisches Boot.

Vier bis fünf Konzerte spielen „Juke Joint Roosters”: Mal in Bayern, mal im Rheinland. Lutz Becker, der den Musikabend im Culture Café initiiert hatte, war vor einiger Zeit schon einmal gemeinsam mit Josef Bernhauer in der Indestadt zu Gast. Nun überzeugte die Band als Quartett mit ihren Countryblues.

Von „Baby, please come home”, über „Mary, waterblues”, bis hin zu „You can love yourself” bewiesen die Vier, welch große Leidenschaft sie mit dem amerikanischen Musikstil vergangener Jahrzehnte verbinden.

Gemütliche Atmosphäre

„Diese Band ist schon etwas ganz Besonderes”, versprach Gretel Germann, Inhaberin des Culture Cafés, den Gästen vorab. Und siehe da: In gemütlicher Atmosphäre konnten die Zuhörer den Blues buchstäblich mitfühlen.

„Der Charakter unserer Stücke reicht eben von Liebe und Spaß bis zu Frust und Trauer”, zielte Josef Bernhauer auf die Emotionen und den Spaß, den „Juke Joint Roosters” mit ihren Liedern, den Countryblues, vermitteln wollen. Kein Wunder also, dass die Gäste mehr als begeistert waren und die vier Musiker mit nicht enden wollendem Beifall belohnten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert