Eschweiler - Bedarf an integrativen Plätzen steigt

Bedarf an integrativen Plätzen steigt

Von: th
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Eine zunehmende Nachfrage nach integrativen Betreuungsplätzen in Kindergärten ist auch in Eschweiler zu spüren. Durch vorhandene und ab August zusätzlich zur Verfügung stehende Gruppen kann dieser Bedarf nicht aufgefangen werden.

„In Gesprächen mit den Schulärzten sowie den Leitungen der integrativen Einrichtungen im Stadtgebiet wurde für die nächsten Jahre ein steigender Bedarf prognostiziert”, hält die Verwaltung für den Jugendhilfeausschuss fest, der sich in der kommenden Woche mit dem Thema befassen wird.

In Dürwiß, werden außerdem künftig auch weitere Plätze für Unter-Dreijährige gebraucht. Die Verwaltung schlägt daher den Neubau einer vier- bis fünfgruppigen Einrichtung auf dem Gelände des jetzt eingruppigen Kindergartens Schillerstraße vor, der sich in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt befindet.

Auch die neue Einrichtung sollte laut Vorschlag der Verwaltung der Awo übertragen werden. Mehr Platz für Unter-Dreijährige könnte auch im Kindergarten Grünstraße durch den Ausbau des ohnehin sanierungsbedürftigen Daches gewonnen werden. Dort könnte Raum für eine zehnköpfige U3-Gruppe geschaffen werden, so dass an der Schillerstraße bis zu 22 Unter-Dreijährige betreut werden könnten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert