Eschweiler - Bambini-Meisterschaften: Mini-Germanen holen den Pott

Bambini-Meisterschaften: Mini-Germanen holen den Pott

Von: mic
Letzte Aktualisierung:
bambinistadtmeister2_
Wir sind alle Sieger! Dürwiß, Hehlrath, Bergrath und Nothberg machten den Stadtmeister der Bambini unter sich aus. Den Titel holte die Germania. Rechts Nadine Graf von der Sparkasse.

Eschweiler. Die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Junioren wurden am Samstag mit den Turnieren der jüngsten Jahrgänge fortgesetzt. Sowohl bei den F-Junioren als auch bei den Bambini heißt der Titelträger 2011 Germania Dürwiß. Die Konkurrenz machte es den Germanen jedoch alles andere als leicht.

Beim ersten Turnier traten in der Sporthalle des Berufskollegs sieben Eschweiler F-Jugend-Mannschaften in zwei Vorrundengruppen gegeneinander an. Da auf kleine Tore gespielt wurde, hielt sich die Trefferausbeute in Grenzen. Gleich drei Gruppenspiele endeten mit einem torlosen Remis, unter anderem auch jene Begegnung zwischen den Sportfreunden Hehlrath und Germania Dürwiß, die im Finale eine Neuauflage erfahren sollte.

Erster der Gruppe A wurde Falke Bergrath mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 7:0. Mit 4 Punkten und 2:1 Toren qualifizierte sich Rhenania Eschweiler ebenfalls für das Halbfinale. Auf Platz 3 kam der FV Eschweiler (3 Punkte/2:7 Tore) vor dem SC Bewegung Laurenzberg (1/0:3).

In der Gruppe B ging es sehr eng zu. Mit 4 Punkten und 1:0 Toren gelang den Sportfreunden hier als Gruppenerster der Sprung ins Halbfinale. Zweiter Endrundenteilnehmer wurde Dürwiß; den Germanen reichten dazu zwei torlose Unentschieden. Der SV Nothberg schied denkbar knapp aus (1 Punkt/0:1 Tore).

Im ersten Halbfinale zwischen Falke Bergrath und Dürwiß - gespielt wurden jeweils zehn Minuten - gingen die Germanen in Minute zwei in Führung. Bergrath war zwar um den Ausgleich bemüht, kassierte aber nach einem erfolglosen Vorstoß im Gegenzug das 0:2, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. Im zweiten Vorschlussrundenspiel setzten die Sportfreunde Hehlrath die Eschweiler Rhenanen von Anfang an unter Druck und markierten bereits nach einer Minute durch einen schönen Kopfballtreffer das 1:0. Hehlrath erspielte sich weitere Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Da auch die Rhenania ihre wenigen Gelegenheiten nicht in Zählbares ummünzen konnte, blieb es beim 1:0.

Im Spiel um Platz 3 sahen die Zuschauer dann eine souverän auftretende Mannschaft aus Bergrath, die Rhenania Eschweiler kaum eine Chance ließ. Mit 5:0 Toren, darunter zwei sehenswerte Treffer aus der Distanz, sicherten sich die Falken schließlich Platz 3. Im Finale zwischen Dürwiß und Hehlrath schienen die Sportfreunde vom Pech verfolgt. Bereits eine Minute nach Anpfiff zappelte der Ball nach einem Freistoß im Dürwisser Netz, doch zählte der Treffer nicht, da der Freistoß direkt ausgeführt worden war. Unmittelbar im Anschluss vereitelte Germanen-Keeper Jannik Wartha zur Freude seines Trainers Frank Dickmeis eine weitere große Gelegenheit für Hehlrath.

In einer spannenden Schlussphase, die Chancen für bei Teams erbrachte, hatten die Sportfreunde wieder großes Pech: Ein Raunen ging durchs Publikum, als Hehlraths Nr. 9, Philipp Schmitz, den Ball Richtung Dürwisser Gehäuse hämmerte, aber nur die Querlatte traf. Wie bereits im Gruppenspiel zuvor, so stand es auch im Finale zwischen beiden Teams nach zehn Minuten torlos 0:0. Das anschließende Neunmeterschießen entschied Germania dann mit 2:0 für sich. Hehlraths Co-Trainer Bayindir Adem, der die Mannschaft am Samstag coachte, konnte trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden sein.

Die Siegerehrung nahmen Jugendleiter Dietmar Simon vom Ausrichter Fortuna Weisweiler und Gebietsleiter Klaus Wohnaut vor, der den Hauptsponsor Sparkasse vertrat. Simon, der am Samstag für die Turnierleitung verantwortlich zeichnete, und Wohnaut lobten die jungen Kicker für den tollen Fußball, den sie geboten hatten. Der Gebietsdirektor dankte zudem den Fortunen für die sehr gute Organisation der Titelkämpfe. Schiedsrichter in allen Partien am Samstag war Jürgen Simon (Fortuna Weisweiler), der auch den Wettbewerb der Bambini pfiff. Hier musste die Turnierleitung improvisieren, da Rhenania Lohn kurzfristig abgesagt hatte.

Die vier verbliebenen Teams einigten sich auf eine Doppelrunde, also auf Hin- und Rückspiel, im Modus „Jeder gegen Jeden” bei verkürzter Spielzeit von acht Minuten. Nach den ersten sechs Partien hatte Germania Dürwiß mit 7 Punkten und 4:0 Toren die Nase vorn, gefolgt von Falke Bergrath (6 Punkte/7:1 Tore), den Sportfreunden aus Hehlrath (4/2:2) und dem SV Nothberg (0/10).

Den höchsten Sieg fuhr Bergrath beim 5:0 im Spiel gegen Nothberg ein. Mit einem 2:0-Erfolg zum Auftakt der „Rückrunde” konnte Dürwiß einen der beiden Verfolger, die Sportfreunde, weiter auf Distanz halten. Seinen Anspruch auf den Titel meldete Falke dann im Anschluss mit einem 3:0 gegen Nothberg erneut an. Das direkte Aufeinandertreffen der beiden Rivalen um die Stadtmeisterschaft endete dann torlos. Falkes anschließender 1:0-Erfolg gegen Hehlrath hielt die Bergrather Mannschaft zwar noch im Titelrennen, doch ließ Dürwiß im letzten Spiel gegen Nothberg nichts anbrennen und gewann 4:0.

Damit stand Germania mit 14 Punkten und einem Torverhältnis von 10:0 als Stadtmeister fest; der 1:0-Sieg der Dürwisser im ersten Spiel gegen Falke hatte den Ausschlag gegeben. Bergraths Bilanz mit 13 Punkten und 11:1 Toren konnte sich sehen lassen. Auf Platz 3 kamen die Sportfreunde Hehlrath (7 Punkte/3:5 Tore), die im Auftaktspiel gegen den späteren Stadtmeister ein beachtliches 0:0 geschafft hatten. Vierter wurde der SV Nothberg, der punkt- und torlos blieb. Die Mannschaft besteht erst wenige Monaten und zog sich mit großem Einsatzwillen achtbar aus der Affäre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert