Eschweiler - Auf flinken Füßen durch den Stadtwald

Auf flinken Füßen durch den Stadtwald

Letzte Aktualisierung:
waldlauf2_
Harte Kämpfe um Meter und Sekunden gab es bei den Waldlauf-Meisterschaften am Samstag im Eschweiler Stadtwald. Hier der Start der zehn- und elfjährigen Mädchen (Schülerinnen C). Diesen Lauf gewann Alicia Hofmann von der LSG Eschweiler (links im Bild mit der Nummer 11). Foto: mit der Nummer 11).

Eschweiler. So viel Glück mit dem Wetter! Am Tag zuvor Regenschauer, am Tag danach Orkanböen - aber am Samstag war alles optimal für die 223 kleinen und großen Läufer aus 15 Vereinen, die zur Waldlauf-Kreismeisterschaft des Leichtathletik-Verbands Nordrhein in den Eschweiler Stadtwald gekommen waren.

Trotz der etwas aufgeweichten Waldwege dort gab es ansprechende Zeiten und natürlich viele verbissene Endspurts. Gelaufen wurden Strecken zwischen 525 und 7000 Metern, je nach Altersklasse.

Die Leichtathletik-Sportgemeinschaft Eschweiler (LSG) richtete die Meisterschaft aus. Am Start waren die Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 1995 bis 2001 und die Läuferinnen und Läufer aus den „Senioren”-Altersklassen - also alle ab 30 Jahren aufwärts. Die Jahrgänge dazwischen haben ihre Cross-Meisterschaft bereits hinter sich.

Das eingespielte Organisationsteam um den Vorsitzenden Hans-Günter Hirsch hatte die Strecken im Stadtwald markiert, es betreute und versorgte die Läuferinnen und Läufer samt Begleitung. Auch eine kleine Cafeteria gab es an der Schutzhütte südlich des Waldstadions, wo Start und Ziel der Läufe waren.

Veranstaltungsleiter Wolfgang Halscheid: „Es hat alles reibungslos geklappt, von den ersten Vorbereitungen bis zur Siegerehrung.” Und natürlich auch bis zum abschließenden Aufräumen - man will ja keinen Müll im Wald hinterlassen. Rund 20 Mitglieder der LSG waren bei der Meisterschaft als Organisatoren und Betreuer aktiv.

Siegerehrungen gab es einige. In den Schülerklassen wurde nach Jahrgängen gewertet, bei den Senioren in Fünf-Jahres-Stufen. Die Mannschaftswertungen erfolgen bei den Schülern in Zwei-Jahres-Stufen, bei den Senioren in den drei Stufen 30, 40, 50 und älter. Ältester Läufer des Wettbewerbs war Steven Donders vom TV Roetgen, Jahrgang 1934 - und er war noch nicht einmal der Langsamste über die 7000 Meter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert