Auf dem Laufsteg posen Pauker wie die Profis

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
realsause3_
Des Lehrers neue Kleider: Als sportliches Model bei der Abschluss-Sause der Zehntklässler hatte Lehrerin Helga Gillessen den Applaus ihrer Schüler sicher. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Montagmorgen um 8.11 Uhr, irgendwo zwischen Dürwiß und Hehlrath: Die Frisur sitzt ... nicht mehr so ganz. Macht nichts! Schließlich feiern die Zehntklässler der Städtischen Realschule am Patternhof heute ihren Abschluss.

Und der Fahrtwind, der während der Traktor-Tour die Haare zerzaust, macht die müden Lehrer und Schüler erst so richtig munter.

Nicht alle Absolventen konnten bei der Freiluftfahrt auf dem Hänger teilnehmen. Denn stolze 167 Realschüler sagen in diesen Tagen eher laut denn leise „Servus”. Doch auch alle eingeladenen Klassen- und Fachlehrer schafften es nicht pünktlich zur morgendlichen Trecker-Fahrt. Der Grund: Stau auf der A4.

Am frühen Vormittag ruhten dann die Reifen des PS-starken Gefährts. Schüler Tom Huppertz hatte den Traktor samt Hänger auf dem Schulhof geparkt und zur Bühne umfunktioniert. Hunderte Realschüler strömten auf den Platz, um der letzten Sause der Zehner beizuwohnen.

Und an dieser ausgeflippten Stunde hätte selbst Heidi Klum samt ihrer Germany´s-next-Topmodel-Crew ihre wahre Freude gehabt. Denn die Lehrer Hendrik Troppens, Karl Fetz sowie ihre weiblichen Kollegen Ulla Dickmann, Brigitte Hody-Meyer und Helga Gillessen staksten auf den Laufsteg. Mal sportlich, mal elegant, mal verrückt. Die Schülerschar johlte und hatte einen Heidenspaß. Zuvor verzückte bereits ein Siebtklässler mit seinem Hiphop-Tanz die Massen.

Die Stars gehen, die Fans bleiben

Linda Ecken und Julia Neumann moderierten, was das Zeug hielt. Auch beim Wasserbomben-Spiel gaben sie alles. Doch Petrus nutzte das scheinbar als Signal für seinen Einsatz: Regen an der Realschule. Das Ende der lockeren Schulparty stand unerwartet vor der Tür. „Am Freitag gibt´s dann noch die offizielle Abschlussfeier”, freut sich Schulleiterin Michaela Silbernagel aber, die Zehntklässler ein letztes Mal am Patternhof begrüßen zu dürfen.

Die signierten sich derweil gegenseitig ihre extra bedruckten T-Shirts. Die darauf zu lesenden Sprüche zeugen von Selbstbewusstsein: „Zehn Jahre - Die Stars gehen, die Fans bleiben!” Aber auch Selbstironie fehlte keineswegs auf den Hemden: „Zehn Jahre Schule und alles, was wir erreicht haben, ist dieses T-Shirt.” Wie sie häufig im Leben, liegt die Wahrheit meist irgendwo in der Mitte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert