Eschweiler - Auch ohne König wissen die Dürwisser zu feiern

Auch ohne König wissen die Dürwisser zu feiern

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
Prinz Oliver Arnolds (rechts.)
Prinz Oliver Arnolds (rechts.) und Schülerprinz Michael Cremer standen im Mittelpunkt des Schützenfests der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Dürwiß. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler. Obwohl sie dieses Jahr leider ohne Schützenkönig auskommen muss, ließ es sich die St.- Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß nicht nehmen, ihr Schützenfest wie immer mit einem umfangreichen Programm zu feiern.

„Es hat sich leider niemand zur Verfügung gestellt”, bedauerte Geschäftsführer Hans Wolff den Umstand, dass die Auswirkungen von wirtschaftlich schwierigen Zeiten sich nun auch im Vereinsleben zu zeigen scheinen. Dennoch, statt zu resignieren, machten die Dürwißer Schützen aus der Not eine Tugend und stellen ihren Prinzen und Schülerprinzen in den Mittelpunkt des diesjährigen Schützenfestes.

Und so waren es auch Schützenprinz Oliver Arnolds und Schülerprinz Michael Cremer, die am Donnerstag zum Beginn des fünftägigen Feiermarathons in der Krönungsmesse geehrt wurden. Anschließend ging es zum Fassanstich auf die Festwiese (An der Waidmühle/Grünstraße).

Anstelle des nicht vorhandenen Schützenkönigs wurde die Ehre des Fssanstichs diesmal dem 19jährigen Schützenprinzen zuteil.

Leider hatten die Sebastianus-Schützen gleich doppeltes Pech: Auch die angekündigte Kirmes musste ausfallen, da der Schausteller aufgrund eines Unfalls ein paar Tage vor dem Fest kurzfristig absagen musste. Doch auch in dieser Situation zeigte Geschäftsführer Hans Wolff Einfallsreichtum und organisierte als Ersatz zwei Hüpfburgen für die vielen Kinder, die mit Ihren Eltern bereits am Donnerstag zahlreich die Festwiese aufsuchten.

Bis in den Abend wurde zu erstklassiger Live-Musik von Bands wie Zollhuus Colonia, Black & White, Brass on Spass oder Puddelrüh getanzt und gefeiert. Auch die Jugendkaafsäck und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler sorgten für beste Stimmung.

Am Freitagabend ging es gut gelaunt weiter mit einer „Après-Schieß-Party” zu Musik aus den 80er und 90er Jahren. Getreu dem Motto wurden auch die Sieger des Dorfpokalschießens und des 4. Sebastianus-Cups geehrt. Beim Dorfpokalschießen, einem Schießwettbewerb für Jedermann, der bereits zuvor stattgefunden hatte, durften Mitglieder der verschiedenen Ortsvereine teilnehmen. Es gab Einzel- sowie Mannschaftswertungen in verschiedenen Altersklassen.

Einen weiteren Höhepunkt des Dürwißer Schützenfestes stellte der Programmabend am Samstag dar. Im Festzelt wurde den Besuchern einiges geboten. So gab es natürlich wieder Live-Musik, diesmal von der Coverband „Elan”, sowie Auftritte von dem komödiantischen Moderatoren-Duo Schlabber & Latz und der Showtanzgruppe „Dancefire”. Letztere, das tänzerische Aushängeschild der Karnevalsfreunde Lammersdorf, präsentierte ihr Programm „König der Löwen”.

Doch damit nicht genug, denn auch für den Sonntag hatten sich die Schützen viel vorgenommen - nach einem gut durchplanten Vormittag und Nachmittag zog die Schützenbruderschaft am Abend mit ihrem großen Festzug inklusive Parade durch den Ort. Mehr dazu lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert