Am Samstag beben wieder Stolbergs Burgmauern

Letzte Aktualisierung:
Rob-Crusoe-Band
Garantiert Ohrenschmaus vom Feinsten: die Rob-Crusoe-Band. Foto: azv

Stolberg/Eschweiler. Die schon traditionelle Open-Air-Blues & Soulfete „Savoy´s Blue Night” findet am Samstag, 22. August, auf der idyllisch gelegenen Stolberger Burg statt.

Den Auftakt machen um 18 Uhr „Juke Joint Roosters” - das sind der in Murnau (Bayern) lebende Sänger und Gitarrist Josef Bernhauer und der Eschweiler Gitarrist Lutz Becker. Jeder ist ein Einzelkönner und als gemeinsame Botschafter der Bluesmusik immer wieder hörenswert.

Seit 2004 geben die beiden regelmäßig mit großem Erfolg aber, aufgrund der räumlichen Distanz, nicht häufig, gemeinsame Konzerte. Ihre Leidenschaft ist der Blues und die Musik der amerikanischen Subkultur der 60´er und 70´er Jahre. Das Repertoire der beiden umfasst Stücke von Big Bill Broonzy, Robert Johnson, Rev. Gary Davis, Muddy Waters, Grateful Dead, Steve Earl, Keb´ Mo´, Townes van Zandt und vielen mehr.

Mit Rock´n´Roll geht es um 19.30 Uhr weiter: „The Random Players” sind drei Musiker , die schon seit Jahren im Geschäft sind. Der Leverkusener Henrik Herzmann spielte sowohl für Soulshouter Peter Lorenz als auch für Klaus Spangenberg den Bass.

Schlagzeuger Ralf Müller, ebenfalls aus Leverkusen, spielte ebenfalls lange bei der Lorenzband ist aber auch im Rock&Roll und in der Countrymusik zuhause. Bei diversen Gelegenheiten greift er auch selbst zur Gitarre. Beide Musiker sind neben ihrer Bandarbeit ständig in den unterschiedlichsten R&B-Projekten der Region zu finden.

Sänger und Gitarrenspieler Heinz-Bernd Hövelmann, der einst mit den Kölner Hustlers zehn Jahre lang quer durch die Republik tourte, traf beide bei einer dieser Gelegenheiten.

Nach etlichen gemeinsamen Projekt-Auftritten stellte man sich die Frage: Wieso eigentlich immer nur andere dezent begleiten? Und so absolvierte das Trio schon etliche Auftritte, getreu dem Motto: Random?, man weiß nie, was als nächstes kommt. . . Die Richtung ist aber klar: Rock&Roll.
So finden sich denn im Programm der Band neben den Eigenkompositionen auch Rock & Roll-Klassiker sowie Bearbeitungen von Chuck Berry, den Fabulous Thunderbirds, Ray Charles, Peter Green und Muddy Waters genauso wie Stücke von Duke Ellington, Herman Brood oder Led Zeppelin wieder.

Schließlich steht ab 21.30 Uhr mit Rhythm&Blues und Soul die „Rob Crusoe Band” auf der Bühne.

Seit 1995 blasen die acht Musiker der Rob Crusoe Band alten Soul-, Funk- und Blues-Standards den Staub aus den Rillen. Auf großen und kleinen Bühnen der Republik zu Hause, waren sie u. a. bereits „Anheizer” für solche Größen wie Marla Glen, „The Original Blues Brothers Band” und „Manfred Mann´s Earthband”. Besondere Markenzeichen sind der funky Bläsersatz und die an eine Mischung aus Joe Cocker und John Fogerty erinnernde Stimme von Werner Gerards. Eine Rhythm ´n´ Blues Revue, die jeden Saal zum Kochen bringt!
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert