Radarfallen Blitzen Freisteller

120 Porsche: Eine Symphonie für Autofans

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
porsche3_
Blickfang am Kulturzentrum: Hier fährt der Indestädter Johannes Johnen mit seinem PS-starken Fahrzeug auf den Vorplatz.

Eschweiler. Es war schon ein imposantes Bild, als am Sonntagmorgen etwa 120 Porsche in die Indestadt rollten und vor dem Talbahnhof eine wahre Traumkulisse bildeten. Das erste Porschetreffen, das Michael Engelbrecht, Stephan Jenneßen und Udo Freialdenhoven auf die Beine gestellt hatten, war der Publikumsmagnet schlechthin im Rahmen des Stadtfestes.

In Scharen zogen die Menschen bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Kulturzentrum, um den „Catwalk” der wunderschönen Autos zu bewundern. Älteste Modelle waren Porsche-Traktoren aus den Baujahren 1948 und 1960 sowie ein weißer 912er von 1968. Neben 356er, 911 SC, Carrera 993, Carrera 964, Carrera 997, Porsche 914, 924 und 944, Cayenne, Boxter und Cayman reihte sich auch der Panamera, der 2009 erstmals vorgestellt wurde, in die Parade der edlen Karossen ein.

Porschefahrer aus der näheren und weiteren Umgebung (Kleve, Hagen, Wesel und Bad Ems) hatten sich in die Schalensitze geworfen, um die PS-starken Vorstellung zu bereichern.

Organisator Michael Engelbrecht, der ebenfalls begeisterter Porschefan ist und sein 911er Cabriolet und seinen Porsche 924 auf dem Laufsteg der Nobelkarossen präsentierte, zeigte sich rundum zufrieden. Dass das erste Porschetreffen sofort eine solch gewaltige Resonanz zeigte, damit hatte auch er nicht gerechnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert