Radarfallen Blitzen Freisteller

Zwei Aktivposten hinterlassen große Lücken im Chor

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
8982110.jpg
Umringt von allen Mitgliedern des Imgenbroicher Kirchenchores ernannte der neue Sprecher Bruno Welter (6. von rechts) die zurückgetretenen Vorstandsmitglieder Günter Michaux (6. von links) und Karl Andres (3. von rechts) zu Ehrenmitgliedern und Michaux zusätzlich zum Ehrenvorsitzenden. Foto: Alfred Mertens

Imgenbroich. Sehr emotional verlief die Generalversammlung des Imgenbroicher Kirchenchores im Pfarrheim. Zwei Aktivposten des Chores gaben den Rücktritt von ihren wichtigen Vorstandsämtern bekannt. Günter Michaux kandidierte nicht mehr für den Vorsitz im Chor, während Karl Andres seinen Entschluss bekanntgab, nicht mehr als Schrift- und Geschäftsführer zur Verfügung zu stehen.

1980 trat Günter Michaux in den Chor ein; neun Jahre später übernahm er den Vorsitz von Hubert Theißen. In seiner Laudatio bezeichnete Bruno Welter Michaux als einen Menschen, der sich durch seine sprudelnde Energie zum Herzstück des Chores entwickelt habe. „Ich habe viele freudige Ereignisse erlebt, aber es gaben auch etliche nachdenkliche Momente. Ich habe gelernt, dass man Menschen so nehmen sollte, wie sie sind, und nicht so, wie man sie gerne hätte“, betonte er sichtlich gerührt. Welter ernannte Günter Michaux zum Ehrenmitglied des Chores und zugleich zum Ehrenvorsitzenden.

Große Fußstapfen hinterlassen

Karl Andres trat 1982 in den Kirchenchor St. Josef ein. 30 Jahre lang fungierte er als Schrift- und Geschäftsführer. „Karl Andres hat 30 Jahre lang Ordnung und Struktur in den Chor gebracht. Seine geleistete Arbeit ist unschätzbar. Er ist ein Mensch, der sich durch sein taktvolles und ehrliches Verhalten viele Freunde erworben hat. Die Fußstapfen, die er hinterlässt, sind sehr groß“, charakterisierte Bruno Welter seinen Chorkameraden treffend. Andres wurde ebenfalls die Ehrenmitgliedschaft zuteil.

Die Satzung für kirchenmusikalische Gruppen im Bistum Aachen sieht mehrere Varianten vor, um die Lücken, die durch die Rücktritte von Günter Michaux und Karl Andres entstanden sind, zu schließen. Zum einen besteht die Möglichkeit, den Vorstand durch zwei neue Gesichter wieder zu vervollständigen, zum anderen aber auch auf Instrumente wie eine Teamleitung, einen Sprecher, der die Aufgaben auf alle Mitglieder des Chores verteilt, oder einen Alleinverantwortlichen, also die musikalische Leitung, zu übertragen.

Für das Modell, einen Sprecher für den Kirchenchor zu installieren, entschied sich die Versammlung einstimmig. Ohne Gegenstimme wurde Bruno Welter für zwei Jahre zum Sprecher des Imgenbroicher Kirchenchores gewählt.

Bruno Welter, nunmehr hauptverantwortlich für die Geschicke des Chores, delegierte schon während der Versammlung einige Aufgaben an die Chormitglieder. Hubert Heck wird sich weiterhin um die Finanzen des Chores kümmern, zu Fahnenträgern wurden Manfred Ritzerfeld, Hubert Heck, Hans-Georg Scheuer, Günter Michaux und Bruno Welter bestimmt, als Notenwarte fungieren Hubert Heck und Hans-Georg Scheuer, die Protokolle der Versammlungen werden von Dr. Josef Schreier gefertigt, Manfred Ritzerfeld kümmert sich um die Vervollständigung der Chronik des Chores, die Führung der Statistik übernimmt weiterhin Karl Andres, und Bruno Welter vertritt den Chor im Ortskartell (die Stellvertretung übernimmt Günter Michaux).

In seinem letzten Geschäftsbericht ging Karl Andres auf das Kirchenkonzert zur Osterzeit, das der Chor zusammen mit dem Akkordeon-Orchester Monschauer Land bestritt, ein. Das 20. Konzert dieser Art stand unter dem Motto „Menschen helfen Menschen“ und unterstützte die Hilfsorganisationen der Aachener Zeitungen. Beim Imgenbroicher Pfarrfest bewirtschaftete der Chor den Weinstand. Der Jahresausflug führte zur Landesgartenschau nach Zülpich. Nicht ganz zufrieden waren die Mitglieder des Imgenbroicher Kirchenchores mit ihren Auftritten beim GdG-Treffen der Kirchenchöre in Konzen. Fünf kirchliche und einen weltlichen Auftritt hatte Karl Andres in seinem Bericht aufgeführt. Er appellierte an die Chormitglieder, auch weiterhin die anstehenden Aufgaben mit gutem Willen und Pflichtbewusstsein zu erfüllen.

Von einem etwas geschrumpften Kassenbestand berichtete Hubert Heck. Dr. Josef Schreier und Karl Samadello hatten bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen feststellen können. Einstimmig entlastet wurden Kassierer Hubert Heck sowie im Anschluss der komplette Vorstand. Chorleiter Willi Mertgens dankte den Mitgliedern für ihr Engagement. „Trotz des personellen Engpasses gilt es für uns, auf die Zähne zu beißen und weiterzumachen“, betonte er.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert