Zehntausende Besucher beim Frühjahrsmarkt erwartet

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
7892772.jpg
Die Vorführungen der Händler sind ein Markenzeichen des Simmerather Marktes und ein Überbleibsel vergangener Zeiten des traditionellen Marktes, der erstmalig im 16. Jahrhundert erwähnt wurde. Foto: H. Schepp

Simmerath. Der Simmerather Markt lockt – und wenn nach den Prognosen der Sommer auch ausgerechnet am Wochenende eine Pause machen soll, werden doch wieder gute fünfstellige Besuchermassen im Ortskern des Zentralortes erwartet.

Um dem Ansturm vor allem parktechnisch gerecht zu werden, stehen eine Reihe von Stellflächen zur Verfügung, wie die Gemeinde Simmerath versichert. So gibt es im Simmerather Kerngebiet eine Reihe öffentlicher Parkplätze, die den Marktbesuchern kostenlos zur Verfügung stehen, daneben werden eine ganze Reihe von privaten Parkplätzen oder Wiesen von Simmerather Bürgern für die Marktbesucher als Parkfläche zur Verfügung gestellt.

„Diese können meist gegen eine geringe Gebühr genutzt werden“, so die Gemeinde. Weitere Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Schulhof der Grundschule an der Bickerather Straße (nur Sonntag) sowie an der Einmündung des Friedhofsweges in die Hauptstraße und in der Heu-straße. Im Simmerather Gewerbegebiet können die Besucher am Rand der Straßen In den Bremen, Humboldtstraße oder Matthias-Zimmermann-Straße parken. „Allerdings hier bitte nur außerhalb der Umleitungsstrecke parken“, betont das Ordnungsamt.

Fahrgeschäfte schon samstags

Außerdem stellen viele Geschäftsleute im Simmerather Gewerbegebiet wieder ihre großen Parkflächen am Marktsonntag zur Verfügung. „Allerdings wird hier im Gegenzug erwartet, dass auf den Parkplätzen kein Müll und keine Scherben von den Marktbesuchern hinterlassen werden“, mahnt die Gemeinde.

260 Marktbeschicker werden am Sonntag und Montag von Armbanduhr bis Zwiebelschneider alles bieten, was das Herz begehrt und der Geldbeutel erlaubt; daneben warten Essen, Trinken und allerlei Bespaßung für kleine, große und ganz große Kinder. Die Fahrgeschäfte konzentrieren sich auf die Bereiche Bushof, Musikpavillon, Rathausplatz und Ende Fuggerstraße und drehen größtenteils schon am Samstag ab 15 Uhr ihre ersten Runden. Ebenfalls schon am Samstag gibt‘s ab 20.30 Uhr auf der Bühne an Schröders Eck ein Konzert zum Marktauftakt.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert