Wieder eine gute Wahl getroffen: Neuer Träger des Rurseeordens ausgezeichnet

Von: breu
Letzte Aktualisierung:
4874554.jpg
Helmut Prickartz (Mitte) aus Woffelsbach ist der neue Rurseeordensträger des KV Kieschefllitscher Rurberg-Woffelsbach und wurde im Antoniushof entsprechend gefeiert. Foto: Kornelia Breuer

Rurberg. Die Kiescheflitscher schaffen es mit ihren Sitzungen den Antoniushof zum Bersten zu bringen. Das macht ihnen so schnell keiner nach. Auch bei der zweiten Sitzung wurden so viele Karten verkauft, dass noch zusätzliche Bänke und Stühle aufgestellt werden mussten.

Die Karnevalisten am Rursee waren gespannt auf den neuen Rurseeordensträger. Präsident Bruno Nellessen begrüßte nach dem großen Einmarsch des KV die Gäste und die Aktiven, hier besonders Prinz Sascha und Kinderprinzessin Kattia und ließ die Bühne räumen für den Tanz der Tanzmariechen. Die „Brüder Eifelschnüss“, Daniel und Peter Schmitz brachten Eifeler Anekdötchen zum Besten und zeigten dass sie auch an der Trompete und gesangstechnisch ihr Handwerk verstehen.

Die Gruppe KV-Kompakt besteht aus sechs sehr aktiven Kiescheflitschern, die alljährlich eine tolle Show bieten. Vom Gemüsehandel über den Kölsch-Kurs bis zum schwarz-weißen Strumpfhosentanz bewiesen sie ihre Bühnentalente.

Der Karnevalsverein in Rurberg hat keine Nachwuchsprobleme. Die Jugendshowtanzgruppe, eine quirlige Truppe aus acht jungen Mädchen, die schon seit vielen Jahren aktiv sind, zeigten einen flotten Tanz zum Thema Fußball. Christoph Nellessen feierte sein Comeback als „Eefelbuer“ und übertraf sich mal wieder selbst. „Der wird immer besser“, konnte man im Publikum hören.

Der Präsident bat den Prinzen nach vorne und stellte ihn dem Publikum noch einmal vor. Prinz Sascha verlas seine „Regierungserklärung“ und bedankte sich dafür, dass schon einige Punkte abgearbeitet seien. So hat Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns , gemeinsam mit dem Gefolge seinen „Zweitwohnsitz“ in Rollesbroich zur Prinzen-Residenz geschmückt.

Nachdem die Prinzengarde mit den Prinzenmariechen Michele Bongard und Sandra Jäger zu Ehren des Prinzen getanzt hatte, bat Bruno Nellessen um einen „schnellen Wechsel auf der Bühne“ Die Prinzengarde und der Elferrat bildeten die Kulisse für den wohl spannendsten Programmpunkt des Abends.

Die Rurseeordensfindungskommission, bestehend aus dem Vorsitzenden des KV, Clemens Janßen, Christa Palm von der Sparkasse und den beiden Ortsvorstehern von Rurberg, Heiner Jansen und Woffelsbach Reinold Jansen, hatte auch in diesem Jahr wieder einen würdigen Kandidaten ausgewählt.

Engagement im Ehrenamt

Bei der Auswahl steht das Ehrenamt als oberstes Kriterium. Der Präsident erklärt in seiner Laudatio: „Dieser Mann ist in vielen Vereinen aktiv, er packt gerne an und tut dies kräftig. Begonnen hat er seine ehrenamtlichen Tätigkeiten schon in früher Kindheit, zunächst als Messdiener. Er ist kein Fußballer und kein Musiker, aber Leutnant bei den Schützen, er war schon Schützenkönig und Gemeindekönig.“ Im Publikum begann ein Raunen und Rätseln, es fielen verschiedene Namen… „er ist oft am Wasser und auf dem See zu sehen, vornehmlich im Feuerwehrboot. Er war seit 1992 Wehrführer, Brandoberinspektor und seit kurzem Gemeindewehrführer.“ Spätestens nach dieser Auskunft war allen im Saal klar wer gemeint ist: Helmut Prickartz. Zeremonienmeister Hans-Dieter Pütz führte den neuen Ordensträger unter brandendem Applaus auf die Bühne.

Nachdem er den Rurseeorden und die dazugehörige Urkunde, sowie den Sessions- und Prinzenorden erhalten hatte, stellte Bruno Nellessen ihn vor. Helmut Prickartz ist in Stolberg Büsbach aufgewachsen und war dort schon in der Feuerwehr. Als Rettungsschwimmer der DLRG kam er nach Woffelsbach. Dort lernte er seine Frau Ellen kennen und siedelte an den Rursee über. Die beiden haben vier Kinder und sind beide immer im Einsatz für den KV. Bei den Sitzungen sind sie Teil des bewährten Service-Teams. Seit 2004 führt Prickartz selbständig ein Bauunternehmen und setzt seine Maschinen und Fähigkeiten auch gerne für erforderliche Maßnahmen im Ort ein. Er ist nach wie vor Mitglied der DLRG Stolberg und fungiert hier als Bootsführerausbilder. Ellen Prickartz wurde auf die Bühne geholt und beglückwünscht. Die Beiden ließen sich, sichtlich gerührt vom Publikum feiern. Wieder auf ihren Plätzen verfolgten sie den weiteren Verlauf der Sitzung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert