Vogelsang - Weltrekordversuch: Ein Haus aus 300.000 Bierdeckeln

Weltrekordversuch: Ein Haus aus 300.000 Bierdeckeln

Von: Vera Junker
Letzte Aktualisierung:
bierdeckelbild
Kunst aus Pappe in Vogelsang: Sven Goebel bei der „Grundsteinlegung” für ein Bierdeckel-Haus, das in drei Monaten vollendet sein soll. Foto: Manfred Hilgers

Vogelsang. Quadratisch - praktisch - wackelig: Einen Weltrekord der besonderen Art will Sven Goebel (21) aus Kall aufstellen. In den kommenden drei Monaten baut er im Forum Vogelsang ein Haus inklusive Einrichtung - aus 300.000 Bierdeckeln.

Sie sind quadratisch, aus Pappe und bewähren sich oft als perfekter Spielzeugersatz für quengelnde Kinder im Restaurant. Die Rede ist von einfachen Bierdeckeln. Und auch die „großen” Kinder spielen offensichtlich gerne damit: Häufiger stehen sie in Pyramidenform auf den Tischen der Gaststätten, als dass sie ihrer eigentlichen Bestimmung entsprechend genutzt werden.

Sofas, Toiletten, Wände

Dabei ist der Funktionsfähigkeit von Bierdeckeln als Baumaterial erst einmal keine Grenze gesetzt. Aus ihnen lassen sich Sofas, Toiletten, Wände oder gleich ein ganzes Haus bauen. Allerdings muss man dafür eine sehr ruhige Hand haben und im Umgang mit dem „Material” geübt sein. Wie Sven Goebel aus Kall.

Derartige Dinge hat der 21-Jährige bereits gebaut, jetzt startete er sein nächstes Großprojekt: ein Haus, inklusive Einrichtungsgegenständen - nur aus Bierdeckeln. Und das ohne jegliche Hilfsmaterialien. „Kleber oder etwas, das die Deckel zusammenhält, darf ich nicht verwenden”, erklärt der Baumeister.

Ruhig und konzentriert

Warum er diese Hilfsmittel nicht benutzt, hat einen ernsten Hintergrund: Der Kaller startet seinen dritten Weltrekordversuch für das Guiness-Buch der Rekorde. „Ich werde wohl 300.000 Bierdeckel verbauen. Im Vergleich zu meinem letzten Weltrekord mit 70.000 Deckeln ist das eine satte Steigerung”, schildert Goebel die Ausmaße seiner Planungen und fährt fort: „Ich wusste am Anfang gar nicht, wie viele Bierdeckel ich brauchen würde. Für mich stand eigentlich nur fest, dass ich ein Haus baue. Erst nach dem Einsatz von Stift und Papier konnte ich berechnen, dass es rund 300.000 Bierdeckel werden.”

Im Forum Vogelsang hat sich Sven Goebel nun mit seinen Bierdeckeln, die von einer größen Kölner Brauerei zur Verfügung gestellt werden, eingerichtet. Der auf dem Boden liegende Teppich ist schon mit den Grundskizzen der bald entstehenden Wände bemalt. Ab jetzt Nun wird sieben Tage die Woche gebaut.” Dabei kann Goebel beobachtet werden: Für Besucher ist der Raum einsehbar und auch betretbar.

Einen „Notfallplan” hat sich Goebel dabei erst einmal nicht zurechtgelegt: „Bisher ist mir noch nie etwas Größeres zusammengefallen. Ich hoffe, das bleibt auch so.” Und auch die Nervosität hält sich in Grenzen: „Die kommt wahrscheinlich erst später.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert