Menschen Gala Freisteller

Weltgebetstag der Frauen: „Wie viele Brote habt ihr?”

Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Eine große Tradition in der Nordeifel besitzt der Weltgebetstag der Frauen. Diesmal steht das südamerikanische Land Chile im Blickpunkt.

Aus Chile, „dem letzten Winkel der Welt”, wie die Einwohner ihr Land nennen, ein 4300 Kilometer langer Küstenstreifen von Bergen, Tälern, Seen und Meer im Süden Südamerikas, kommt der Weltgebetstag 2011.

Etwa 16 Millionen Einwohner, die sich scharf in Reich und Arm und die verschiedenen Bevölkerungsgruppen aufspalten, leben in dem Land. Seit der Spanier Magellan 1520 das Land entdeckte, kämpft die indigene Bevölkerung um Land und Lebensrechte, besonders die Aymaras im Norden und die Mapuche im Süden.Vergessen sind auch noch nicht die üblen Zeiten der Militärdiktatur unter Pinochet von 1973 bis 1990.

Von Erdbeben erschüttert

„Wie viele Brote habt ihr?” Das fragt Jesus seine Jünger und ermutigt zum Teilen der geringen Brotvorräte. Diese Geschichte aus dem Markus-Evangelium stellen die Frauen des Weltgebetstages (WGT) in den Mittelpunkt ihres Gottesdienstes.

Im Februar vergangenen Jahres, als die Liturgie schon fertig geschrieben war, erschütterten das Land das Erdbeben und die Flut. Wie viele Brote habt ihr? Das wurde für die Chilenen zur Überlebensfrage. Ihre dringende Bitte um Solidarität und Unterstützung richtet sich an alle Christen weltweit.

Alle Interessierten sind zu einem Vortrag und Gespräch mit Ingeborg Schildknecht eingeladen. Die Veranstaltung „Chile - Land und Leute” findet am Mittwoch, 12. Januar, von 15 bis 17.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Rosentalstraße 12, statt.

Weitere Vorbereitungen finden am Montag, 7. Februar, 19 Uhr im Ev. Gemeindehaus, und Donnerstag, 3. März, 19 Uhr, in der Ev. Kirche stat. Ein Ökumenischer Wortgottesdienst gibt es am Freitag, 4. März, ebenfalls um 19 Uhr, in der evangelischen Kirche.

An diesem Tag findet in der Simmerather Pfarrkirche auch der ökumenische Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen statt. Das Simmerather Vorbereitungsteam um Stefanie Bongard (02473/1428), Ursula Braun ( 02473/7564) und Irmgard Goffart ( 02473/8241) sucht noch interessierte Frauen, die sich aktiv an der Gottesdienstgestaltung beteiligen möchten.

Wer möchte, kann nach vorheriger Anmeldung bis zum 13. Januar bei einer der drei Organisatorinnen an so genannten Multiplikatorenschulungen in Kall teilnehmen (Termine: 22. oder 24. Januar, jeweils von 9 bis 13 Uhr). Im Anschluss an diese Termine werden weitere Vorbereitungstreffen in Simmerath stattfinden - hierzu kann man auch noch später anmelden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert