Wassereinbruch und Wohnungsbrand: Viel Arbeit für Feuerwehr Roetgen

Letzte Aktualisierung:
4897163.jpg
Ein Wassereinbruch und ein Brand ließen die Feuerwehr Roetgen am Mittwoch gleich zu zwei Einsätzen ausrücken. Foto: psm

Roetgen. Zu zwei größeren Einsätzen musste die Feuerwehr Roetgen am Mittwoch ausrücken: Um 1.38 Uhr wurde der Löschzug Roetgen in die Hauptstraße gerufen, da der Keller eines Hauses unter Wasser stand. Nach rund zwei Stunden hatten die Einsatzkräfte das Wasser abgepumpt. Um 16.43 Uhr folgte der nächste Einsatz: Die gesamte Wehr mit dem Löschzug Roetgen und der Löschgruppe Rott wurde zu einem Wohnungsbrand in die Kalfstrasse gerufen.

Aus ungeklärter Ursache war in der Steuerung einer Heizungsanlage ein Brand ausgebrochen. Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz in den stark verrauchten Keller des Hauses. Die Heizungsanlage wurde vom Stromnetz getrennt und die Gaszufuhr abgeschaltet.

Da sich die Entrauchung des Gebäudes als schwierig darstellte, wurden zwei Hochleistungslüfter eingesetzt. Eine Person, die sich noch in dem Gebäude aufhielt, wurde dem Rettungsdienst übergeben. Die Einsatzkräfte, die mit sechs Fahrzeugen eingebunden waren, konnten den Einsatz gegen 18.15 Uhr beenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert