Imgenbroich - Vorerst gibt es weiter Filme im Monstar-Kino

WirHier Freisteller

Vorerst gibt es weiter Filme im Monstar-Kino

Von: Mira Kleine
Letzte Aktualisierung:
monstar_bu
Sebastian Jünger will mit seinem Team alle Filmliebhaber und Kinofreunde darauf aufmerksam machen, dass das Monstar Kino im Himo auch in den nächsten Monaten ein umfangreiches Programm zu bieten hat. Foto: Mira Kleine

Imgenbroich. Was ist dran an den Gerüchten, dass nun, nachdem das Cafe Cubus geschlossen werden musste, auch das Monstar- Kino im Himo nicht weiter geführt werden kann? Wie geht es überhaupt mit dem kleinen Kino weiter?

Diese und ähnliche Fragen bekam Dr. Sebastian Jünger (33) in letzter Zeit häufig gestellt, seit- dem er seine Geschäftstätigkeit im Musik- und Kulturcafe Cubus Ende Februar beendet hat.

Doch alle Filmfreunde, die die Heimkinoatmosphäre im Himo in Imgenbroich zu schätzen wissen, können erstmal beruhigt sein. „Bis zu den Sommerferien wird das Monstar-Kino, so wie es ist, bestehen bleiben”, konnte der Vorsitzende der Monschauer Arbeitsgemeinschaft für integrative Alltagskultur e.V. (MAfiA), Sebastian Jünger, die Gemüter besänftigen.

Früher wurde der Kinoraum vom Cafe Cubus vermietet, jetzt übernimmt die Vermietung das Innovationszentrum Himo, das den kleinen Saal langfristig gewerblich nutzen will. Wie es dann für das Monstar-Kino weitergeht, kann noch nicht konkret beantwortet werden. Fest steht, dass sich Sebastian Jünger mit seinem Team um Räumlichkeiten und mögliche Lösungen bemühen wird.

Im letzter Zeit fand das Kinoprojekt großen Anklang. „Im vergangenen Jahr waren circa 2500 Besucher bei uns”, freute sich Jünger. Für die Aufgaben im Hintergrund, beispielsweise den Eintritt kassieren und den Film in den Projektor einlegen, sind die 20 größtenteils jugendlichen Vereinsmitglieder verantwortlich. Die freiwilligen Helfer erledigen diese Arbeit ehrenamtlich. „Aber jeder, der im Team mithilft, braucht keinen Kinoeintritt zu bezahlen”, erzählt Maria Klein (15) und ist froh darüber, dass sie nicht immer extra bis Aachen fahren müsse, um gute Filme zu sehen.

„Jeder, der gerne als Vorführer, an der Kasse oder im Hintergrund mitarbeiten will, ist im Team immer willkommen”, so Monika Brandenburg-Peters (49), der aufgefallen ist, dass immer weniger Mitglieder dem Verein angehören.

Als besondere Highlights für die nächste Zeit konnten schon die Filme „Endlich Witwe” (Freitag, 20. März), „Der seltsame Fall des Benjamin Button” (Freitag, 27. März) und der mit Auszeichnungen überhäufte Film „Der Vorleser” (Freitag, 1. Mai) verraten werden. „Auch das im vergangenen Jahr gut wahrgenommene Angebot des Open Air Kinos soll auf jeden Fall wiederholt werden”, gab Jünger schon bekannt. Eine gute Gelegenheit, Kinder zum Strahlen zu bringen, ist der Kinderfilm jeden Sonntag um 15 Uhr für drei Euro Eintritt, der im Monstar-Kino gezeigt wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert