Düren/Rureifel - Viele Raser in der Eifel erwischt

Viele Raser in der Eifel erwischt

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren/Rureifel. Es ist fast so sicher wie das Amen in der Kirche: Wenn das Wetter am Wochenende gut ist, dauert es nicht lange, bis der Polizei in der Eifel die ersten Raser und Verkehrsraudis ins Netz gehen.

Das Ergebnis des vergangenen - sonnenreichen - Wochenendes: Unter 60 Motorrad- und 68 Autofahrern wurden fünf Sicherheitsleistungen, vier Fahrverbote sowie einige Verwarnungsgelder und Anzeigen verteilt. Betroffen davon waren 60 Motorradfahrer und 68 Autofahrer.

Dabei wurden besonders die Straßen zwischen Nideggen und der Abtei Mariawald einmal mehr als Rennstrecke missbraucht: Auf der Strecke erwischte die Polizei 42 Motorradfahrer, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hatten. Außerdem wurden acht weitere Biker angehalten, weil sie sich nicht an das Überholverbot gehalten hatten.

Die gefährlichen Überholmanöver trieben vor allem zwei 25 und 44 Jahre alte Belgier auf die Spitze, die auf der L 249 zwischen Heimbach und Nideggen immer wieder Fahrzeugkolonnen überholten und bei Gegenverkehr wiederum nicht ungefährlich einscheren mussten. Ab Nideggen fuhren die beiden dann mit erleichtertem Portmonee weiter: Die Motorradfahrer mussten eine Sicherheitsleistung von 180 Euro zahlen und erwarten nun ein Bußgeldverfahren.

Aber auch mancher Autofahrer nahm es am Wochenende mit den Tempolimits nicht so genau. Der Schnellste war in einer 50 km/h-Zone mit 105 Stundenkilometern unterwegs.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert